Suche
Daniel Tipps & Tricks von

74 Bewertungen
2,20 Sterne

Fehler, die iPhone Benutzer machen

Ein iPhone ist ein hochwertiges Smartphone. Die hohe Qualität der Apple-Produkte aus Cupertino war für euch vielleicht ein Grund, dass ihr euch für ein iPhone und nicht für ein preiswerteres Modell der Konkurrenz entschieden habt. iPhones halten bei angemessener Behandlung in der Regel sehr lange. Doch auch ein iPhone ist kein Wundergerät, das ewig hält. In einem Artikel der Huffingtonpost wurden jetzt die häufigsten Fehler aufgelistet die iPhone Nutzer bei der Handhabung ihres iPhones machen. In diesem Artikel gehen wir auf einige Fehler ein, die viele iPhone Benutzer machen.

Die häufigsten Fehler von iPhone Nutzern

1. iPhone nie ausschalten

Einer der häufigsten Fehler ist es, das iPhone nie auszuschalten. Wenn ihr euer iPhone täglich als Wecker verwendet, solltet ihr es wenn möglich tagsüber oder am Wochenende eine Zeit lang ausschalten. Wenn das iPhone permanent eingeschaltet ist, stresst das den Akku, was sich wiederum negativ auf das Leben eures iPhones auswirkt.

2. WLAN und Bluetooth ständig aktiviert haben

Wenn ihr unterwegs seid, geht ihr in der Regel über euer mobiles Datennetz ins Internet. Es gibt überhaupt keinen Grund, WLAN ständig aktiviert zu haben. Wenn ihr euch in Reichweite eines WLAN-Hotspots befindet, könnt ihr WLAN ganz einfach über das Kontrollzentrum aktivieren. Dasselbe gilt für Bluetooth. Wenn ihr euch mit eurem Bluetooth Headset im Auto verbinden wollt, aktiviert Bluetooth vorher und deaktiviert es dann wieder. Diese beiden Funktionen permanent aktiviert zu haben, zehrt am Akku und mindert so seine Lebensdauer.

3. iPhone bei extremen Temperaturen verwenden

Euer iPhone möchte nicht bei extremer Hitze oder extremer Kälte verwendet werden. Solche Bedingungen belasten den Akku. Gegebenenfalls schaltet sich euer iPhone vorübergehend selbstständig aus, um Hardware-Schäden zu vermeiden. Tut eurem iPhone etwas Gutes und lasst es nicht so weit kommen. Schaltet es bei extremen Temperaturen aus.

4. iPhone über Nacht aufladen

Zugegeben – es ist sehr praktisch, das iPhone abends anzustecken und über Nacht aufzuladen. Aber es ist keine besonders gute Idee. Wenn das iPhone voll aufgeladen ist und weiterhin am Strom hängt, kann das mit der Zeit dem Akku schaden. Deshalb solltet ihr es wenn möglich tagsüber aufladen und ausstecken, sobald es voll aufgeladen ist.

5. Ladegeräte von Drittanbietern verwenden

Apple Ladegeräte sind teuer. Viel teurer als Ladegeräte von Drittanbietern. Aber es ist nicht bloß ein Gerücht, dass solche Ladegeräte eurem iPhone Schaden zufügen können. Es gab auch schon Berichte über Explosionen und Feuer, die durch inoffizielle Ladegeräte verursacht worden sind. Investiert also lieber in originale Ladegeräte und vermeidet derartige Komplikationen.

6. iPhone nicht reinigen

Denkt daran, euer iPhone von Zeit zu Zeit zu reinigen. Verwendet dazu am besten ein Mikrofasertuch, das ihr gegebenenfalls etwas befeuchtet. Auch wenn man sie nicht sieht, kann euer iPhone Keime transportieren. Besonderes Augenmerk auf die Reinigung sollten natürlich Berufsgruppen legen, die regelmäßig mit Krankheiten zu tun haben.


7. Keinen Sperrcode verwenden

Die Hälfte aller iPhone Benutzer verwendet keinen Sperrcode. Wenn ihr auch zu dieser Hälfte gehört, solltet ihr euch einen Ruck geben und einen Code verwenden. Wird euer iPhone nämlich gestohlen, hat der Dieb ohne Sperrcode sofort Zugriff auf alle eure privaten Daten.

8. Mit dem iPhone in der Hand gehen

iPhones sind begehrte Ziele von Diebstählen. Haltet es also nur dann in der Hand, wenn ihr es auch wirklich verwendet. Wenn ihr euer iPhone in der Hosentasche oder in einer anderen Tasche verstaut, macht ihr es den Dieben nicht so einfach.

Auch interessant