223 votes, average: 3,65 out of 5223 votes, average: 3,65 out of 5223 votes, average: 3,65 out of 5223 votes, average: 3,65 out of 5223 votes, average: 3,65 out of 5 223 Bewertung(en)

3 Wege ein iPhone zurückzusetzen

Euer iPhone macht nicht mehr das, was es soll? Der Bildschirm bleibt schwarz oder zeigt nur das Apple-Logo an? Gründe ein iPhone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, gibt es viele. Vielleicht wollt ihr auch nur euer iPhone verkaufen und sicher gehen, dass wirklich alle Daten gelöscht sind? Wir zeigen euch 3 Wege, mit denen ihr euer iPhone zurücksetzen könnt.

Vorbereitung

Die nachfolgend beschriebenen Wege löschen alle Daten von eurem iPhone, auch eure Fotos, Apps, usw. Es ist daher ratsam, sofern möglich ein Backup eurer Daten via iTunes oder alternativ ein iCloud Backup zu machen, bevor ihr mit der Wiederherstellung beginnt.

Die nachfolgend beschriebenen Möglichkeiten funktionieren für alte und neue iPhone-Modelle, sprich: iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X, iPhone XR und iPhone XS (Max).

iPhone auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Am iPhone: Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen > Alle Inhalte & Einstellungen löschen

Die Wiederherstellung der Werkseinstellungen ist die schnellste und zugleich einfachste Möglichkeit. Konkret werden dabei die Werkseinstellungen der aktuell installierten iOS-Version wiederhergestellt. Alle getroffenen Einstellungen, Apps und andere Daten werden entfernt.

Um euer iPhone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, öffnet die Einstellungen und wählt Allgemein. Scrollt bis ganz nach unten und tippt auf Zurücksetzen. Um die Werkseinstellungen wiederherzustellen, wählt Alle Inhalte & Einstellungen löschen. Wenn ihr eine iPhone Sperrcode aktiviert habt, müsst ihr ihn an dieser Stelle eingeben.

Ist der Vorgang beendet, könnt ihr euer iPhone Schritt für Schritt neu einrichten und gegebenenfalls das zuvor angelegte Backup einspielen.

Tipp: In einem anderen Artikel zeigen wir euch, wie ihr euer iPhone bei Problemen per Hard Reset neustarten könnt, ohne das gesamte Gerät zurückzusetzen!

iPhone zurücksetzen mit iTunes

Am Mac/PC: iPhone mit Mac/PC verbinden > iTunes > iPhone > iPhone wiederherstellen

Eine weitreichendere Möglichkeit ist es, euer iPhone mittels iTunes wiederherzustellen. iOS wird bei der hier beschriebenen Vorgehensweise komplett neu installiert. Dieser Weg eignet sich insbesondere, wenn eure Apps ständig abstürzen oder einfrieren.

Zuerst müsst ihr euer iPhone per USB-Kabel mit eurem Mac oder PC verbinden. Wenn auf eurem iPhone die Frage auftaucht, ob ihr diesem Computer vertraut, bejaht dies. Öffnet dann iTunes (aktuelle Version ggf. herunterladen!) und wählt links oben euer iPhone aus.

Auf der Übersichtsseite, wo die wesentlichen Infos zu eurem iPhone angezeigt werden, seht ihr nun eine Schaltfläche namens iPhone wiederherstellen. Wählt sie aus und die Wiederherstellung beginnt. iTunes wird die aktuelle iOS-Software direkt von den Apple Servern laden und sie auf eurem iPhone installieren, das kann je nach Internetverbindung einige Zeit dauern.

Nach erfolgter Installation von iOS könnt ihr euer iPhone wieder neu einrichten.

iPhone im Wartungszustand zurücksetzen

Wenn euer iPhone nicht mehr richtig startet, sich aufgehängt hat oder iTunes euer Gerät nicht mehr erkennt, könnt ihr euer iPhone im Wiederherstellungsmodus (auch „Recovery Mode“ genannt) auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das iPhone wird dabei in eine Art Wartungszustand versetzt, in dem dann sämtliche Einstellungen und Inhalte vom iPhone gelöscht werden.

Falls iTunes auf eurem PC oder Mac bereits geöffnet ist, schließt das Programm zuallererst. Verbindet nun euer iPhone via USB-Kabel mit eurem Computer und öffnet iTunes. Je nach iPhone-Modell geht es dann wie folgt weiter:

  • iPhone 11, iPhone 11 Pro (Max), iPhone X, iPhone XR, iPhone XS (Max), iPhone 8 (Plus): Haltet eine der Lautstärketasten (links) und die Seitentaste (rechts) gedrückt und zieht den Slider nach rechts, um das iPhone auszuschalten. Haltet anschließend die rechte Seitentaste gedrückt bis am iPhone-Bildschirm die „Mit iTunes verbinden“ Grafik erscheint.
  • iPhone 7 und iPhone 7 Plus: Haltet die rechte Seitentaste gedrückt und zieht den Slider nach rechts, um das iPhone auszuschalten. Haltet dann die Leiser-Taste gedrückt bis am iPhone-Bildschirm die „Mit iTunes verbinden“ Grafik angezeigt wird.
  • iPhone 6s und älter: Haltet die rechte Seitentaste oder die obere Taste gedrückt und zieht den Slider nach rechts, um das iPhone auszuschalten. Haltet nun den Home Button gedrückt bis der „Mit iTunes verbinden“ am iPhone-Bildschirm erscheint.

Tipp: Wenn ihr das iTunes Logo nicht seht und euer iPhone normal bootet, wiederholt den Vorgang.

iTunes sollte euch nun darauf hinweisen, dass es ein iPhone im Wartungszustand erkannt hat und dass ihr es aktualisieren oder wiederherstellen könnt. Klickt in iTunes auf Wiederherstellen, um das iPhone auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Ist das iPhone wiederhergestellt, könnt ihr es neu einrichten und gegebenenfalls ein zuvor erstelltes Backup einspielen. Übrigens: Wenn ihr hier auf Update drückt, wird iTunes versuchen iOS neuzuinstallieren, ohne eure Daten zu löschen!

iPhone Wartungszustand beenden

Falls ihr euer iPhone doch nicht zurücksetzen wollt, könnt ihr den Wiederherstellungsmodus bzw. Wartungszustand verlassen, indem ihr das iPhone per Hard Reset neustartet. Je nach iPhone-Modell müsst ihr dabei unterschiedlich vorgehen:

  • iPhone 11, 11 Pro (Max), X, XR, XS (Max), 8 (Plus): Lauter-Taste drücken, Leiser-Taste drücken und rechte Seitentaste drücken bis das Apple-Logo angezeigt wird.
  • iPhone 7 (Plus): Haltet die rechte Seitentaste und die Leiser-Taste gleichzeitig gedrückt bis das Apple-Logo erscheint.
  • iPhone 6s und älter: Haltet die rechte Seitentaste oder – je nach iPhone-Modell – die obere Taste und den Home Button gleichzeitig gedrückt bis ihr das Apple-Logo seht.

Nun sollte euer iPhone wieder normal starten. Beim Hard Reset gehen im Übrigen keinerlei Daten verloren, sodass ihr hier keine Hemmungen haben müsst.

Wir hoffen, dass einer der drei beschriebenen Wege euer Problem lösen konnte!

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Aktuell: 3,65 von 5 Sternen