176 votes, average: 4,84 out of 5176 votes, average: 4,84 out of 5176 votes, average: 4,84 out of 5176 votes, average: 4,84 out of 5176 votes, average: 4,84 out of 5 176 Bewertung(en)

iPhone als externes Mikrofon nutzen

iOS hält mit dem „Live Mithören“-Feature eine Funktion bereit, die viele Nutzer nicht kennen, aufgrund ihrer Nützlichkeit aber eine Erwähnung wert ist. Wenn ihr im Besitz der AirPods-Kopfhörer seid und Probleme mit eurem Gehör habt, könnt ihr das iPhone als externes Mikrofon nutzen, um z. B. Stimmen in lauten Umgebungen noch besser zu verstehen. Welche Möglichkeiten die Funktion eröffnet und welche Gefahren (Stichwort: Spionage) sie birgt, zeigen wir euch im Folgenden.

iPhone als Hörhilfe nutzen mit „Live Mithören“

Das „Live Mithören“-Feature ermöglicht es hörgeschädigten Nutzern z. B. Stimmen in lärmigen Umgebungen – wie etwa in Restaurants oder Cafés – besser zu verstehen. Dabei werden das aktustische Signal verstärkt und Umgebungsgeräusche am iPhone softwareseitig herausgefiltert. Was dann bei den AirPods (oder MFi-zertifizierten Hörgeräten) ankommt, ist klarer und deutlicher zu hören. Alles was ihr dafür tun müsst, ist die Funktion am iPhone zu aktivieren und das Smartphone in die Nähe des Sprechers zu legen. Geht dafür wie folgt vor:

1. Geht zuallererst in die Einstellungen unter Kontrollzentrum → Steuerelemente anpassen.

2. Scrollt dann nach unten und tippt auf das grüne Plus-Symbol neben „Hören“, um die Funktion zum Kontrollzentrum hinzuzufügen.

3. Verbindet nun eure AirPods mit eurem iPhone und öffnet das iPhone Kontrollzentrum. Wischt dafür vom unteren Bildschirmrand nach oben (bis iPhone 8) oder von der oberen rechten Display-Ecke nach unten über den Screen (ab iPhone X).

4. Geht auf das Ohr-Symbol und tippt auf „Live-Mithören“, sodass darunter „Ein“ angezeigt wird. Fertig, das war’s!

An Orten, an denen ihr normalerweise mit lauten Umgebungsgeräuschen zu kämpfen habt und kaum ein Wort versteht, könnt ihr nun einfach euer iPhone als zusätzliche Hörhilfe einsetzen. Da die AirPods via Bluetooth mit dem iPhone verbunden sind, darf die Entfernung zwischen den Geräten natürlich nicht zu groß sein. In der Regel beträgt die Bluetooth-Reichweite ca. 15 Meter, was ihr in jedem Fall berücksichtigen solltet.

iPhone als Wanze oder Abhörgerät nutzen?

Wer ein bisschen weiter denkt, merkt schnell: Die „Live-Mithören“-Funktion öffnet gerade Hobby-Detektiven Tür und Tor, Freunde, Arbeitskollegen oder andere Mitmenschen auszuspionieren. Dafür muss das iPhone nur in der Nähe der „Zielperson“ platziert werden und schon können vertrauliche Gespräche aus der Ferne über die AirPods mitgehört werden. Der Abhörvorgang dürfte in der Regel unentdeckt bleiben, zumal die Funktion auch mit ausgeschaltetem Display genutzt werden kann. Darüber hinaus müssen sich das iPhone und der heimliche Zuhörer nicht im selben Raum befinden. So sind unter Umständen nicht einmal vertrauliche Besprechungen in geschlossen Räumen vor dem Lauschangriff sicher.

Grundsätzlich gilt: Wenn ihr ein fremdes iPhone in unmittelbarer Nähe bemerkt und Grund zur Annahme habt, dass euch jemand auspionieren will, solltet ihr Vorsicht walten lassen und vertrauliche Informationen erst an einem „sicheren“ Ort weitergeben. Falls ihr selber mit dem Gedanken spielt, mit der „Live Mithören“-Funktion an die ein oder andere Info zu gelangen, die eigentlich nicht für eure Ohren bestimmt ist: Das heimliche Abhören von Personen, ohne deren Einwilligung ist in Deutschland gemäß § 201 Abs. 1 und Abs. 2 StGB strafbar. Deshalb raten wir auch dringend davon ab, die Funktion für einen anderen als den ursprünglich vorgesehen Zweck zu verwenden.

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne