AirTag Reichweite: Wie weit funkt der Apple Bluetooth-Tracker?

Anzeige
O2

AirTags LogoApples AirTag verspricht ein schnelles Wiederfinden von verlorenen oder verlegten Gegenständen und greift dabei auf verschiedene Funkttechniken zurück. Auf die Frage, welche Reichweite der kleine Bluetooth-Tracker hat, geht Apple allerdings nicht genau ein. Über einen kleinen Umweg, findet man das aber schnell heraus.

Wie weit reichen AirTags?

Um das Aufspüren eines AirTags zu ermöglichen, setzt Apple auf mehrere Funkstandards gleichzeitig. Hier kommt zunächst einmal die Bluetooth-Technik zum Einsatz. Um welche Bluetooth-Version es sich dabei handelt, verrät der iPhone-Hersteller aber nicht. Licht ins Dunkel bringt erst ein Blick in die Unterlagen der Federal Communication Commission, kurz FCC. Die Behörde kümmert sich um die Zulassung von Kommunikationsgeräten bevor sie auf dem US-Markt verkauft werden dürfen und hat auch einen prüfenden Blick auf die Apple AirTags geworfen.

Aus der Dokumentation geht hervor, dass der Hersteller hier auf Bluetooth Low Energy (BLE) setzt. Der Standard verfügt laut einer einschlägigen Wikipedia-Seite über eine Reichweite von unter 100 Metern. In Innenräumen, etwa wenn Wände und andere Hindernisse den Funkweg zwischen Sender und Empfänger stören, reduziert sich die Reichweite auf 15 bis 45 Meter, wie Apple-Konkurrent Chipolo, der ebenfalls auf Bluetooth LE für seiner Tracker setzt, in einem eigenen Blog-Beitrag herausgestellt hat.

Genaue Suche in der Wo ist?-App

Neben Bluetooth LE sorgt zudem die Ultrabreitband-Technologie (UWB) dafür, dass sich der AirTag auf den Zentimeter genau wiederfinden lässt. Dieses “Precision Finding” ist allerdings nur neueren iPhone-Modellen (iPhone 11 und neuer) mit entsprechendem Ultrabreitband-Chip (auch U1 genannt) vorbehalten. Die Reichweite der UWB-Technik beläuft sich laut den technischen Spezifikationen auf 10 bis 50 Meter. Die „Genauen Suche“ der AirTags funktioniert jedoch in der Praxis erfahrungsgemäß erst bei Entfernungen von unter 10 Metern zuverlässig.

Der dritte Funktstandard im Bunde ist die intergrierte NFC-Technik, welche allerdings für die Lokalisierung der AirTags keine Rolle spielt. Mittels NFC können beim Finden eines AirTags die Kontaktinformationen des Inhabers ausgelesen werden. Für die Datenübertragung müssen sich die Geräte in unmittelbarer Nähe zueinander befinden.

Weltweite Reichweite durch „Wo ist?“-Netzwerk

Für eine nahezu unbegrenzte Reichweite beim Orten eines verlorenen AirTags sorgt das sogenannte „Wo ist?“-Netzwerk. Dieses ermöglicht theoretisch die Lokalisierung eines AirTags überall auf der Welt, es muss sich nur jemand mit einem iPhone in Bluetooth-Reichweite befinden. Der Tracker kommuniziert dann seine Standortdaten an das iPhone in der Nähe, welches die Informationen wiederum in die iCloud schickt. Der Suchende sieht dann den aktuellen Standort des AirTags auf der Karte in der Wo ist?-App.

Kartenansicht in der Wo ist?-App

Der Vorgang ist laut Apple komplett verschlüsselt und anonymisiert, sodass keinerlei Informationen dabei an Dritte gelangen. Der AirTag kann also auch außerhalb der eigenen Reichweite geortet werden, vorausgesetzt Apple-Geräte sind nicht allzu weit davon entfernt.

Unterstütze bitte unsere Arbeit und kaufe das iPhone-Tricks.de Magazin #15 für nur 5,90 €. Vielen Dank für deine Unterstützung! 😎👍

Als Nächstes: Apple Music KOSTENLOS nutzen - bis zu 18 MONATE über Gratis-Codes 🤑 (Video)