Suche
Daniel Tipps & Tricks von

5 Bewertungen
4,20 Sterne

Versteckten Kompass in Karten App nutzen

Die Karten App von Apple ist eine Mehrzweckwaffe. Ihr könnt nicht nur euren Standort ansehen und Sehenswürdigkeiten im 3D-Modus bestaunen, sondern euer iPhone auch als Navigationsgerät verwenden. Aber habt ihr auch gewusst, dass sich in der Karten App auch ein Kompass verbirgt? Lest weiter, wenn ihr wissen möchtet, wie ihr diese Funktion einschaltet und wie sie verwendet wird.

Ortungsdienste aktivieren

Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste > Karten > Beim Verwenden der App

Um Problemen vorzubeugen checkt in den Ortungsdienst-Einstellungen, ob die Karten App auf euren aktuellen Standort zugreifen darf. Öffnet dazu die Einstellungen auf eurem iPhone, tippt auf Datenschutz und dann auf Ortungsdienste. Sind die Ortungsdienste generell deaktiviert, müsst ihr sie – um den Kompass in der Karten App verwenden zu können – jedenfalls aktivieren.

Auch bei aktivierten Ortungsdiensten („Ein“) solltet ihr den Listeneintrag zur Sicherheit antippen und nachsehen, ob die Ortungsdienste für die App „Karten“ aktiviert sind. Falls nicht, aktiviert sie, indem ihr auf der Ebene Ortungsdienste den Punkt Karten antippt und anschließend das Häkchen bei Beim Verwenden der App setzt.

Versteckten Kompass verwenden

Um den Kompass in der Karten App auf eurem iPhone zu verwenden, öffnet ihr zunächst die Karten App. Standardmäßig wird unten die Adresszeile angezeigt. Relevant für diesen Trick ist der nach rechts oben zeigende Pfeil, ihr findet ihn in der rechten oberen Bildecke (siehe Screenshot unten). Dieser Pfeil ist multifunktional.

Wie ihr am Screenshot seht, befinden wir uns auf der Weltkarte und können nur grob erahnen, wo wir uns befinden (wenn wir es nicht wüssten), nämlich irgendwo mitten in Europa.

Tippt ihr besagten Pfeil an, wird er blau und die Kartenansicht zoomt automatisch auf euren aktuellen Standort. Erneut möchten wir an dieser Stelle hinweisen, dass dies nur bei aktivierten Ortungsdiensten funktioniert (siehe oben, „Ortungsdienste aktivieren“).

Wenn ihr den nunmehr blauen Pfeil ein zweites Mal antippt, richtet er sich nach oben aus und die Kartenansicht dreht sich in die Richtung, in die ihr gerade seht bzw. in die ihr euer iPhone ausrichtet. An den blauen Punkt auf der Karte, der euren Standort markiert, schließt nun außerdem ein Sichtkegel an.

Und – ihr werdet ihn vielleicht schon selbst entdeckt haben – in der rechten oberen Ecke findet ihr jetzt den versprochenen Mini-Kompass. Aufgrund der Größe ist dieser Kompass sehr minimalistisch und verzichtet gänzlich auf Gradangaben. Stattdessen ist nur der Norden mit einem „N“ und einem roten Pfeil eingezeichnet. Mit einem Fingertipp könnt ihr den Kompass auch wieder deaktivieren.

Bewegt ihr euer iPhone, verändern sich auch Sichtkegel und Kompass. Dieser Mini-Kompass in Kombination mit dem Sichtkegel ist vor allem sinnvoll, wenn ihr zu Fuß unterwegs seid und irgendwelchen Wegbeschreibungen folgen möchtet. So wisst ihr zumindest immer, wo Norden ist und in welche Richtung ihr lauft.

Auch interessant