iPhone als Navigationsgerät nutzen

Waren vor nicht allzu langer Zeit noch Apps von Drittanbietern erforderlich, ist es in iOS 7 eine Selbstverständlichkeit, das iPhone auch zum Navigieren zu benutzen. Die so genannte Turn-by-Turn-Navigation basiert auf dem Kartenmaterial, das Apple standardmäßig auf jedem iPhone zur Verfügung stellt. Wie ihr euer iPhone als Navigationsgerät nutzt, zeigen wir euch in diesem Artikel.

Karten App von Apple

Wenn ihr aus Gewohnheit nach wie vor Google Maps verwendet, um eure geografischen Bedürfnisse zu befriedigen, möchten wir euch auf die Karten App von Apple hinweisen. 2012 hat Apple mit Veröffentlichung von iOS 6 erstmals eigenes Kartenmaterial bereitgestellt und sich vom Konkurrenten Google in diesem Punkt losgesagt.

Die Karten App ist – wie man es von Apple gewohnt ist – intuitiv zu bedienen. Über der Kartenansicht könnt ihr in das Suchfeld einen Begriff (Sehenswürdigkeit, Adresse, usw.) eingeben und die App wird danach suchen. Alternativ klickt ihr rechts daneben auf das geöffnete Buch, wo ihr unter anderem in euren Kontakten hinterlegte Adressen auswählen könnt. Ein Klick auf den Pfeil links unten bringt euch zu eurem aktuellen Standort. Mit einem Fingertipp auf “3D” (sofern in eurer Region verfügbar) wechselt ihr von der Vogelperspektive in einen dreidimensionalen Modus. Das dritte Icon – das Viereck mit nach oben zeigendem Pfeil – öffnet AirDop.

Route planen und navigieren

Wollt ihr eine Route mit der hauseigenen Karten App von Apple planen, tippt einfach auf den blauen “Abbiege-Pfeil” links oben.

In der folgenden Ansicht gebt ihr eine Start- und eine Zieladresse ein. Start und Ziel könnt ihr mit einem Tipp auf den Doppelpfeil links daneben tauschen. Ganz oben könnt ihr außerdem auswählen, wie ihr unterwegs seid: Mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Bus. Je nachdem ändern sich die Routen und die Berechnung der voraussichtlichen Reisezeit.

Habt ihr Start- und Zieladresse festgelegt, tippt ihr rechts oben auf “Route”. In unserem Beispiel navigieren wir von Berlin nach Rostock. Die Karten App schlägt uns drei alternative Routen vor. Für eine Alternativroute tippt ihr diese einfach an. Anschließend wählt ihr rechts oben “Start” und die Navigation beginnt.

Optionen während der Navigation

Während der Navigation habt ihr wieder die Möglichkeit, mittels Tipp auf “3D” in den dreidimensionalen Modus zu wechseln. Außerdem könnt ihr auf die symbolische Aufzählung drücken und es werden euch alle auf dem Weg liegenden Kreuzungen, Kreisverkehre usw. angezeigt.

Ein Tipp auf das Lautsprecher-Symbol bringt euch in die Einstellungen zur Sprachführung. Ihr könnt die Sprachausgabe entweder ganz deaktivieren oder ihre Lautstärke dreistufig regulieren.

Tipp: Die aktuelle Sprachansage könnt ihr wiederholen, indem ihr auf die entsprechende Anweisung tippt (z.B.: “Links auf XY-Straße”).

Klickt ihr rechts oben auf “Übersicht”, wird der gesamte noch verbleibende Weg überblicksmäßig angezeigt. Tippt auf “Fortsetzen”, um wieder in die Navigationsansicht zu gelangen.

Natürlich könnt ihr die Navigation jederzeit mit einem Tipp auf den entsprechenden Button links oben beenden.

Alternativen

Seid ihr mit Apple Karten unzufrieden, gibt es zahlreiche Alternativen. Allen voran zu nennen ist das äußerst zuverlässige und ebenfalls kostenlose “Google Maps”. Im Übrigen sind im App Store einige weitere Navi-Apps verfügbar, etwa von Navigon oder TomTom.


5,00 Sterne bei 4 Bewertungen