40 votes, average: 3,95 out of 540 votes, average: 3,95 out of 540 votes, average: 3,95 out of 540 votes, average: 3,95 out of 540 votes, average: 3,95 out of 5 40 Bewertung(en)

iPhone-Dock transparent machen

Bestimmt kennt ihr die graue Leiste am unteren Bildschirmrand, auf der eure häufig genutzten Apps sitzen: Der sogenannte „iPhone-Dock“. Wenn euch die Milchglas-Optik der grauen Fläche stört und ihr eine „saubere“ Optik eures Homescreens bevorzugt, könnt ihr den iPhone-Dock transparent machen.

iPhone-Dock durchsichtig machen

Um die Dock-Leiste transparent zu machen, müsst ihr euch spezielle Wallpaper herunterladen. Öffnet dazu zunächst den folgenden Link:

https://heyeased.weebly.com

Wenn ihr auf der Webseite nach unten scrollt, seht ihr eine Reihe von hellen, dunklen und bunten Wallpapern. Achtet dabei auf die kleinen Icons rechts neben den Wallpapern. Daran erkennt ihr, ob ein Wallpaper für den „Dark Mode“ (Dunkelmodus) oder den „Light Mode“ (normaler Bildschirm-Modus) geeignet ist.

Tippt auf den Button unterhalb der Wallpaper-Vorschau (in unserem Fall „All iPhones“) und scrollt euch durch die verschiedenen Variationen bis ihr das gewünschte Wallpaper gefunden habt. In unserem Beispiel haben wir uns für ein „Light Mode“ Wallpaper entschieden. Haltet dann das Bild gedrückt und geht auf „Zu „Fotos“ hinzufügen“.

Geht anschließend in die Einstellungen-App, tippt auf Hintergrundbild → Neuen Hintergrund wählen und wählt das eben heruntergeladene Bild aus. Tippt dann auf „Sichern“ und geht im Menü-Fenster auf „Home-Bildschirm“.

Jetzt habt ihr zwar das Wallpaper als Hintergrund eingestellt, die Dock-Leiste ist jedoch noch nicht transparent. Geht dazu wieder in die Einstellungen unter Bedienungshilfen → Anzeige & Textgröße und deaktiviert den Punkt „Transparenz reduzieren“. Unser Vorher-Nachher-Screenshot zeigt, wie das fertige Ergebnis aussehen könnte.

Übrigens: Wenn ihr euch für ein „Dark Mode“-Wallpaper entscheidet, müsst ihr noch den Dunkelmodus aktivieren, bevor der iPhone-Dock transparent wird.

Tipp: In einem anderen Trick zeigen wir euch, wie ihr mehr als 4 Apps in den iPhone-Dock packen könnt!

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne