Samuel Tipps & Tricks von

39 Bewertungen
3,41 Sterne

Safari-Verlauf löschen

Das iPhone ist ein sehr persönliches und stark individualisiertes Gerät. Auch beim Surfen im Internet hinterlässt man viele Spuren: Auf dem iPhone wird sogar eine Liste des Safari-Verlaufs mit allen Webseiten angelegt, die zuletzt besucht wurden. Nicht nur aus Speichergründen lohnt es sich, den Safari-Verlauf regelmäßig zu löschen. Wer das eigene iPhone gelegentlich in fremde Hände gibt, möchte eventuell nicht alle wissen lassen, welche Seiten zuletzt besucht wurden.

Inhaltsverzeichnis

Safari-Verlauf löschen

Einstellungen → Safari → Verlauf und Webseitendaten löschen

Durch das Löschen des Verlaufs wird dieser auch aus iCloud und somit auch von allen anderen mit eurem iCloud-Account verknüpften Geräten entfernt. Bestätigt den Vorgang, indem ihr auf „Verlauf und Daten löschen“ drückt. Hinter dem Begriff „Websitedaten“ stecken auch Cookies und gespeicherte Suchanfragen, diese werden ebenfalls unwiderruflich gelöscht!

Einzelne Webseiten löschen

Safari → Lesezeichen öffnen → Verlauf-Symbol → Webseite nach links wischen → Läschen

Wenn ihr nicht ganz so radikal vorgehen möchtet, könnt ihr auch gezielt einzelne Webseiten aus dem Safari-Verlauf entfernen. Hierzu öffnet ihr zunächst „Safari“ und tippt dann unten auf das „Lesezeichen“-Symbol (zweites Symbol von rechts). Wählt anschließend oben rechts die Uhr („Verlauf“-Symbol) aus.

Das fehlende iPhone Handbuch bei Amazon.de gefunden. 🤭🤫

Wischt nun die zu löschende Webseite nach links und tippt auf „Löschen“.

Dadurch werden einzelne Seiten ohne zusätzliche Bestätigung aus dem Verlauf entfernt.
Zudem habt ihr hier die Möglichkeit, den Verlauf für einen bestimmten Zeitraum zu löschen. Tippt unten rechts auf „Löschen“ und entscheidet euch für einen der vorgegebenen Zeiträume. Klickt auf diesen, damit der Verlauf gelöscht wird.

Safari-Verlauf nicht speichern

Möchtet ihr, dass Safari euren Verlauf von vornherein nicht speichert, könnt ihr dies nicht generell festlegen, sondern müsst den Privat-Modus verwenden. Hier zeichnet Safari die besuchten Webseiten ausnahmsweise nicht auf, bis ihr den Modus wieder beendet.

Ihr möchtet noch mehr aus Safari herausholen? Dann empfehlen wir euch unseren Artikel: Diese 11 Safari-Features solltet ihr kennen!