x Tricks fürs iPhone App Mehr Tricks fürs iPhone laden Laden im App Store

Anonym surfen auf dem iPhone mit dieser Funktion!

19.222 Aufrufe • Aktualisiert: vor 5 Wochen • Lesezeit: 3 Minuten

Das Internet vergisst nie, wie man so schön sagt. Und auch sonst wird man im Netz auf Schritt und Tritt von Websites und Trackern verfolgt und gibt dabei ungewollt persönliche Informationen preis. Anhand der sogenannten IP-Adresse und den Browsing-Aktivitäten können dann ganz leicht Nutzerprofile erstellt werden, die z. B. der Anzeige personalisierter Werbung dienen. Um anonym im Internet unterwegs zu sein und keine Spuren zu hinterlassen, gibt es eine Funktion am iPhone, die ihr kennen solltet.

Anonym im Internet surfen: IP-Adresse verbergen

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum ihr oft passende Werbung im Internet seht, die eure Interessen so schön abbildet? Das liegt natürlich daran, dass eure Internetaktivitäten, also die Webseiten, die ihr ansurft, aber auch eure IP-Adresse von anderen Websites oder auch Netzbetreibern mitgelesen werden können. Mit IP-Adresse ist die Internet Protocol-Adresse gemeint, die quasi die Anschrift eures iPhones im Internet darstellt und bei jeder Anfrage im Netz mitgeschickt wird. Anhand der individuellen IP-Adresse lässt sich dann auch ziemlich genau euer Standort herausfinden, was gerne von Werbedienstleistern für die Erstellung von detaillierten Nutzerprofilen ausgenutzt wird.

iCloud+ Beispielbild

Um das zu verhindern, gibt es das sogenannte „Privat-Relay“; ein Internetdatenschutzdienst, der seit iOS 15 in Apples iCloud+ Service integriert ist. Dieser sorgt dafür, dass – ähnlich wie bei einem VPN-Netzwerk –, die eigene IP-Adresse verborgen und die Internetaktivitäten verschleiert werden. So kann niemand mehr Rückschlüsse auf euren Standort und eure Surfgewohnheiten ziehen. Im Prinzip seid ihr also anonym im Internet unterwegs. Einzige Voraussetzung: Um das Feature nutzen zu können, müsst ihr Apples Online-Dienst iCloud+ abonnieren.

Diesen erhaltet ihr im günstigsten Tarif mit 50 GB Online-Speicher bereits für 0,99 € im Monat. Neben mehr Speicherplatz in der Datenwolke bringt das iCloud+ Abo aber auch zahlreiche Sicherheitsfunktion mit sich, darunter die Möglichkeit, die eigene IP-Adresse und den Internetdatenverkehr beim Surfen im Safari-Browser zu verbergen. Um das Feature zu aktivieren, geht ihr wie folgt vor:

  1. Öffnet die Einstellungen-App auf eurem iPhone.
  2. Tippt auf den Menüpunkt „Safari“.
  3. Geht dann auf „IP-Adresse verbergen“.
  4. Setzt nun das Häkchen bei „Tracker und Websites“.

IP-Adresse verbergen in Safari

IP-Adressen-Standort einstellen

Die Funktion sorgt nun dafür, dass eurer IP-Adresse keine genauen Ortsdaten mehr zugeordnet und somit auch euer Standort nicht ermittelt werden kann. Basierend auf Apples Privat-Relay-Technik wird nur noch ein „allgemeiner Standort“ kommuniziert. Noch weiter verwässern, lassen sich die Ortsdaten mithilfe der Einstellung „Land und Zeitzone verwenden“, die ihr in der Einstellungen-App unter [euer Name] → „iCloud“„Privat-Relay“„IP-Adressen-Standort“ erreicht.

IP-Adressen-Standort einstellen

Hier gilt es allerdings zu beachten, dass anders als beim „allgemeinen Standort“, die Standortdienste nicht mehr so funktionieren wie bisher, soll heißen: Wenn ihr z. B. nach einem Restaurant in eurer Nähe googelt, erhaltet ihr keine passenden Vorschläge aus eurem eigenen Ort. Apple weist auch darauf hin, dass sich das Privat-Relay-Feature noch in der Beta-Phase befindet und es hier ggf. zu Schwierigkeiten bei der Anzeige ortsbezogener Inhalte und bei Anmeldeprozessen kommen kann.

Bei Problemen im Mobilfunknetz: Privat-Relay deaktivieren

Das iCloud Privat-Relay ist vor allem bei den großen Netzbetreibern nicht unumstritten, denn die Verschleierung der Online-Aktivitäten und der IP-Adresse kann zu Schwierigkeiten bei der Bereitstellung bestimmter Zusatzdienste führen. Insbesondere kommt es hier zu Problemen mit sogenannten Zero-Rating-Optionen wie StreamOn der Telekom oder Vodafone Pass, die ein unbegrenztes Streaming in den Netzen der Provider ohne Anrechnung auf das Inklusiv-Volumen erlauben.

Deshalb haben sich mittlerweile sogar mehrere europäische Netzanbieter, darunter Vodafone, Telefónica und T-Mobile, mit einer Forderung an die Europäische Kommission gewendet, Apples Datenschutz-Dienst zu verbieten, wie die britische Tageszeitung The Telegraph jüngst berichtete.

Falls ihr derartige Dienste nutzt und diese in Verbindung mit Privat-Relay nicht funktionieren, solltet ihr die Funktion für euren Netzbetreiber deaktivieren. Geht dazu in der Einstellungen-App unter „Mobilfunk“„Datenoptionen“ und tippt auf den Schalter neben „Tracking der IP-Adresse begrenzen“, sodass dieser grau hinterlegt erscheint.

Tracking der IP-Adresse begrenzen

Mehr Tricks fürs iPhone im App Store

Empfange regelmäßig coole iPhone Tricks, neue iOS Update Tipps & wichtige  News rund um dein iPhone bequem per App – gratis!

Tricks fürs iPhone App Laden im App Store QR Code zum App Store