79 votes, average: 4,87 out of 579 votes, average: 4,87 out of 579 votes, average: 4,87 out of 579 votes, average: 4,87 out of 579 votes, average: 4,87 out of 5 79 Bewertung(en)

iPhone SE (2020) vs. iPhone XR

Vor nicht allzu langer Zeit hatte Apple damit begonnen, dem neuesten High-End-iPhone immer auch ein abgespecktes Modell zur Zeite zu Stellen. Angefangen hatte dies mit dem iPhone 8 als günstigere Alternative zum teuren iPhone X. Daraufhin folgte das iPhone XR als „kleiner Bruder“ des hochpreisigen iPhone XS. Für alle, die sich in der mittleren bis unteren Preisregion nach einem neuen iPhone umschauen, hat Apple nun das neue iPhone SE (oder iPhone SE 2020 bzw. iPhone SE 2, wie manche es nennen) ins Rennen geschickt. Doch wie schlägt sich das „Budget“-iPhone im Vergleich zum „günstigen“ und fast zwei Jahre älteren iPhone XR? Welches iPhone lohnt sich mehr? Wir verraten es euch!

Optik & Größe

Neben dem Preis dürfte bei diesem Vergleich wohl kaum ein anderes Kriterium eure Entscheidung so stark beeinflussen wie die Größe. Während das neue iPhone SE mit seinem 4,7-Zoll-Display recht handliche Maße mitbringt, ordnet sich das iPhone XR mit seinem 6,1-Zoll-Screen größenmäßig irgendwo zwischen iPhone 8 und 8 Plus ein. Wer es kompakter mag, ist mit dem neuen SE sicherlich besser beraten. Wer hingegen viel YouTube und Netflix am iPhone schaut oder gerne spielt wird den großen Bildschirm des iPhone XR lieben. Der Größenunterschied macht sich auch beim Gewicht bemerkbar. So bringt das XR (194 g) beachtliche 46 g mehr auf die Waage als das SE (148 g) und liegt damit deutlich schwerer in der Hand.

iPhone XR (links) vs. das neue iPhone SE (rechts)

Auch optisch treffen hier zwei Welten aufeinander. Das iPhone XR verfügt bereits über das randlose und vollflächige Display ohne Home Button, wie man es von aktuellen High-End-iPhones her kennt. Das iPhone SE der zweiten Generation setzt hingegen auf das klassische iPhone-Design mit Home-Taste und schwarzen Rändern an Ober- und Unterseite. Beide Modelle ziert eine Glasrückseite mit Aluminiumrahmen. In Sachen Farben geht es beim XR (Blau, Gelb, Koralle, Rot, Weiß und Schwarz) deutlich bunter zu als beim SE (Schwarz, Weiß, Rot). Im Rennen um die morderne Optik hat jedenfalls das iPhone XR die Nase vorn, was sich aber auch im Preis bemerkbar macht (dazu gleich mehr).

Display- & Kameratechnik

Im Gegensatz zum iPhone SE mit seinem Retina HD Display punktet das iPhone XR mit dem weiterentwickelten Liquid Retina HD Display und einer höheren Farbgenauigkeit. Trotz des größeren Bildschirms verfügt das XR über eine vergleichsweise geringe Auflösung (1792 x 828 Pixel), was angesichts der Pixeldichte von 326 ppi jedoch nicht weiter stört. Denn bei einer Pixeldichte über 300 ppi kann das menschliche Auge ohnehin keine Pixel mehr ausmachen. Mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixel und ebenfalls 326 ppi verfügt das neue iPhone SE über ein vergleichbar gutes Display für Bilder und Videos in HD-Qualität.

Keine Unterschiede gibt es hingegen beim Kontrastverhältnis (1400:1), dem Farbumfang (P3), der maximalen Helligkeit (625 Nits) und der True Tone Technologie. Letztere sorgt dafür, dass die Helligkeit und Farbe am Display automatisch an das Umgebungslicht angepasst wird. Beide Modelle unterstützen zudem Haptic Touch, also die Möglichkeit per Fingerauflegen – z. B. auf App-Icons – kontextbezogene Menüs aufzurufen.

iPhone XR Front- und Rückseite in „Koralle“

Nahezu identisch präsentieren sich die beiden iPhone-Modelle auch hinsichtlich der Kamera. Sowohl das XR als auch das SE verfügen über eine 12-Megapixel-Kamera mit 5-fachem Zoom und optischer Bildstabilisierung für verwacklungsfreie Fotos (und Videos). Ebenfalls mit an Bord ist der Porträtmodus mit Tiefen-Kontrolle, also der Möglichkeit die Tiefenschärfe („Bokeh-Effekt“) während der Aufnahme von Porträtbildern einzustellen. Bei beiden iPhone sorgt zudem Smart HDR dafür, dass in hellen und dunklen Bildbereichen alle Details erhalten bleiben.

Kleine Vorteile kann hier das iPhone SE für sich verbuchen: Smart HDR der nächsten Generation sowie mehr Auswahl bei den Porträtlichtern (Bühne, Bühne Mono, High‑Key Mono). Eine Erwähnung wert, ist auch die Quick Take Funktion, mit der ihr, ohne den Fotomodus zu verlassen, blitzschnell Videos aufnehmen könnt. Alles in allem bewegen sich die beiden Modelle hinsichtlich der Kamera aber auf Augenhöhe.

Die Hauptkamera des iPhone SE

Dass wir es beim iPhone XR mit einem höherpreisigen iPhone zu haben, zeigt im Übrigen ein Blick auf die Frontkamera. Denn hier kommt nicht wie beim iPhone SE eine normale FaceTime-Kamera, sondern die TrueDepth-Kamera zum Einsatz, mit der neben Face ID, auch Spielereien wie die beliebten Animojis und Memojis möglich sind.

Prozessor & Akku

Im neuen iPhone SE kommt mit dem A13 Bionic Chip der (laut Apple) „schnellste Chip in einem Smartphone“ zum Einsatz, der aktuell auch im iPhone 11 verbaut ist. Das macht sich besonders bei App-Ladezeiten, beim Surfen im Internet und aufwendigen Spiele-Apps bemerkbar. Hier gibt es also mehr Speed für weniger Geld. Mit seinem A12 Chip bietet das iPhone XR zwar eine etwas schwächere Performance, ist aber alles andere als langsam. Hier hat das SE aufgrund der weiterentwickelten Hardware einfach eine Naselänge Vorsprung.

Bei der Akkulaufzeit ist das iPhone XR etwas besser aufgestellt. So hält es (laut Apple) 1,5 länger durch als das iPhone 8 Plus. Gemeint sind damit bis zu 16 Stunden Video- und 65 Stunden Audiowiedergabe. Das iPhone SE bringt es hingegen auf eine mit dem normalen iPhone 8 vergleichbare Laufzeit, also bis zu 13 Stunden Video- und 40 Stunden Audiowiedergabe. Beide Modelle unterstützen das kabellose Laden via Qi-Ladegerät (separat erhältlich) und schnelles Laden. Dank Letzterem könnt ihr das iPhone also innerhalb von 30 Minuten auf bis zu 50 % laden – ein entsprechendes 18W Ladegerät vorausgesetzt.

Weitere nennenswerte Features

Ein weiterer Unterschied, der nicht unerwähnt bleiben soll, ist die Touch ID der zweiten Generation beim neuen iPhone SE, die ein noch schnelleres Entsperren per Fingerscan ermöglicht. Beim iPhone XR kommt hingegen Face ID zur Entsperrung via Gesichtsscan zum Einsatz. Welche Entsperrmethode besser ist, muss jeder für sich entscheiden. Hier gibt es durchaus geteilte Meinungen.

Dank IP67 Klassifikation sind außerdem beide iPhones bestens gegen Wasser und Staub geschützt. Zudem sind beide Modelle mit einem Dual-SIM-System mit integrierter eSIM ausgestattet, sodass ihr zwei Rufnummern parallel auf einem iPhone nutzen könnt – praktisch bei gleichzeitig privater und geschäftlicher Nutzung des Gerätes.

Touch ID der zweiten Generation am iPhone SE

Speichergrößen & Preise

Das neue iPhone SE ist in den folgenden Speicherkonfigurationen im Apple Online-Shop verfügbar:

  • 64 GB-Variante: 479,00 €
  • 128 GB-Variante: 529,00 €
  • 256 GB-Variante: 649,00 €

Das neue iPhone XR ist in den folgenden Speichergrößen in Apples virtuellem Shop erhältlich:

  • 64 GB-Variante: 699,00 €
  • 128 GB-Variante: 749,00 €

Bei Inzahlungnahme eines alten iPhones sind übrigens mitunter deutliche Preisnachlässe drin. So bekommt ihr das iPhone SE bei Eintausch eines iPhone 8 mit 64 GB in gutem Zustand z. B. schon für 329 €. Das iPhone XR gibt es bei Eintausch eines iPhone 7 mit 32 GB in gutem Zustand bereits für 569 €. Je nach Zustand, Alter und Konfiguration des eingetauschten iPhones können die Eintauschwerte dabei deutlich varrieren.

Beachtet außerdem, dass ihr das iPhone XR „in freier Wildbahn“ zu einem deutlich günstigeren Preis ergattern könnt als bei Apple selbst. So wurde das XR in gebrauchtem und erneurtem Zustand schon für rund 500 € gesichtet. Neu ist es z. B. bei Amazon schon ab ca. 600 € zu haben. Eine kleine Internetrecherche nach dem besten Angebot kann sich also durchaus lohnen.

Fazit: Duell auf Augenhöhe

Kurz und knackig gesagt: Ein klarer Sieger geht aus dem Vergleich nicht hervor. Beide Modelle haben gewisse Stärken und Schwächen, die man – je nachdem, wie man das iPhone nutzt – selber bewerten muss. Angefangen bei der Größe, bei der sich bekanntermaßen die Geister scheiden. Wer es handlich und kompakt(er) mag, greift zum neuen iPhone SE. Wer hingegen einen großen Screen für Filme und Spiele bevorzugt, ist beim iPhone XR an der richtigen Adresse.

Ähnlich subjektiv, verhält es sich bei der Entsperrmethode: Manche wünschen sich Touch ID, wie es beim iPhone SE zum Einsatz kommt, für immer zurück. Andere schwören auf Face ID. Auch die Optik ist letztendlich Geschmacksache: Eher vollflächig und randlos (iPhone XR) oder klassisch mit „Stirn“ und „Kinn“ (iPhone SE). Klar ist aber auch, dass man wegen bestimmter Features – wie eben das Display und die Gesichtserkennung – tendenziell tiefer in die Tasche greifen muss.

Die größten Unterschiede sind zum einen beim Prozessor und zum anderen bei der Akkulaufzeit zu finden. Mit dem A13 Chip hat das neue iPhone SE sicherlich einen kleinen Performance-Vorteil. Bei der Batterielaufzeit schlägt das iPhone XR das SE hingegen deutlich. Ansonsten sind die hardwareseitigen Unterschiede eher marginaler Natur (Kamera, Display). Alles in allem: Wer ein modernes Design mit großem Display für Videos und Spiele bevorzugt, Face ID bequemer findet und den Aufpreis nicht scheut, sollte zum iPhone XR greifen. Wer sich nicht an der klassischen iPhone-Optik stört, Touch ID praktischer findet und performancemäßig in iPhone 11 Gefilden unterwegs sein will, greift zum günstigeren iPhone SE.

iPhone XR vs. iPhone SE 2 – Schnellübersicht

 iPhone XRiPhone SE 2020
Display6,1 Zoll Liquid Retina HD Display4,7 Zoll Retina HD Display
Rückkamera12 MP Ein-Kamera-System mit Weitwinkelobjektiv12 MP Ein-Kamera-System mit Weitwinkelobjektiv
Frontkamera7 MP TrueDepth-Kamera7 MP FaceTime-Kamera
Video4K Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps, oder 60 fps4K Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps, oder 60 fps
ProzessorA12 Bionic Chip mit
Neural Engine der
2. Generation
A13 Bionic Chip mit Neural Engine der 3. Generation
Audio-/VideowiedergabeBis zu 65 Std./16 Std.Bis zu 40 Std./13 Std.
Speichergrößen64 GB, 128 GB64 GB, 128 GB, 256 GB
SicherheitFace IDTouch ID
WasserdichtigkeitIP67 KlassifikationIP67 Klassifikation
Preisab ca. 500 € (gebraucht), ab ca. 600 € (neu)ab 479 €
Maße & Gewicht150,9 x 75,7 x 8,3 mm
194 g
138,4 x 67,3 x 7,3 mm
148 g
Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne