174 votes, average: 4,84 out of 5174 votes, average: 4,84 out of 5174 votes, average: 4,84 out of 5174 votes, average: 4,84 out of 5174 votes, average: 4,84 out of 5 174 Bewertung(en)

iPhone SE (2020) vs. iPhone SE

Mit dem iPhone SE in 2016 kam Apple dem Wunsch vieler Nutzer nach einem kompakteren und günstigeren iPhone nach. Das neue iPhone SE in 2020 (oder iPhone SE 2, wie manche es gerne nennen) hat jedoch nichts mehr mit dem beliebten Vorgänger-Modell zu tun. Bis auf den identischen Namen und den günstigen Preis beschreitet Apple mit der Neuauflage sowohl optisch als auch hardwareseitig ganz andere Wege. Wir zeigen euch die größten Unterschiede zwischen den beiden „Budget“-iPhones und verraten euch, welches sich mehr lohnt.

Optik & Größe

Was sofort auffällt, wenn man die beiden iPhone SE-Modelle nebeneinander hält, sind die unterschiedlichen Größen. Während das iPhone SE anno 2016 auf kompakte Maße mit einem 4-Zoll-Bildschirm und iPhone 5 Optik setzt, kommt das neue iPhone SE mit 4,7-Zoll-Screen und einem ans iPhone 8 angelehnten Design daher. Wer sich vom neuen SE eine ebenso handliche Größe wie beim Vorgänger erhofft, wird leider enttäuscht. Neben der Haptik wirken sich die üppigeren Maße natürlich auch auf das Gewicht aus, sodass das neue SE (143 Gramm) spürbar schwerer in der Hand liegt als das 2016er SE (113 Gramm).

iPhone SE aus 2016 (links) vs. iPhone SE aus 2020 (rechts)

Anders als die Namensgebung vermuten lässt, haben wir es hier optisch also eher mit einem iPhone 8 als einem direkten SE Nachfolger zu tun. Zu dem Eindruck trägt neben der Größe und dem Formfaktor (abgerundete Ecken) auch der Aluminium-Rahmen und die Glas-Rückseite des 2020er iPhone SE bei. Das „alte“ SE mit seinem kantigeren Design setzt hingegen auf ein Aluminium-Gehäuse. Die klassischen schwarzen Ränder an Ober- und Unterseite bleiben beiden Modellen erhalten. Für wen die Größe ein KO-Kriterium darstellt, muss also wohl oder übel zum vier Jahre alten iPhone SE greifen.

Display- & Kameratechnik

Auch in Sachen Displaytechnik gibt es einige nennenswerte Unterschiede. So bietet das neue iPhone SE mit seinem Retina HD Display und dem höheren Kontrastverhältnis (1400:1 vs. 800:1) ein schärferes und lebendigeres Bild als das erste iPhone SE. Zur besseren Bilddarstellung trägt auch der größere Farbumfang und die „True Tone“ Technologie bei, welche die Helligkeit und Farbe am Display automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Zudem unterstützt das 2020er SE „Haptic Touch“, also die Möglichkeit per Fingerauflegen – z. B. auf App-Icons – kontextbezogene Menüs aufzurufen.

Hinsichtlich der Kamera setzt Apple bei beiden Modellen auf eine 12-Megapixel-Kamera, wobei das neue iPhone SE erwartungsgemäß mit einigen Updates ausgestattet wurde. Darunter die optische Bildstabilisierung für verwacklungsfreie Fotos (und Videos) sowie die in Kombination mit dem A13 Bionic Chip möglichen Porträtfotos mit Tiefen-Kontrolle, also das Einstellen der Tiefenschärfe („Bokeh-Effekt“) während der Aufnahme von Porträtbildern. Das „Smart HDR“ Feature sorgt zudem für natürlichere und detailreichere Fotos. Eine Erwähnung wert, ist auch die Quick Take Funktion am neuen iPhone SE, mit der ihr, ohne den Fotomodus zu verlassen, blitzschnell Videos aufnehmen könnt.

Bei der Frontkamera sind die Unterschiede im Übrigen noch deutlicher. So verfügt das neue SE über eine 7-Megapixel-Kamera, mit der z. B. bessere Selfies möglich sind. Das alte SE bietet im Vergleich dazu nur eine 1.2-Megapixel-Frontkamera. Beim SE der zweiten Generation sind zudem Porträtfotos mit der Frontkamera ebenso möglich wie Videoaufnahmen in HD-Qualität. Hier hat die Neuauflage also deutlich die Nase vorn.

Prozessor & Akku

Im neuen iPhone SE kommt mit dem A13 Bionic Chip der (laut Apple) „schnellste Chip in einem Smartphone“ zum Einsatz, der aktuell auch im (um ein Vielfaches teureren) iPhone 11 seine Arbeit verrichtet. Mit seinem A9 Chip liegt das 2016er iPhone performancemäßig also deutlich hinter dem neuen SE. Das macht sich insbesondere beim Surfen im Internet und bei Spiele-Apps bemerkbar. Mit 3 GB RAM verfügt das neue Modell außerdem über einen leistungsfähigeren Arbeitsspeicher als das erste iPhone SE mit seinen 2 GB RAM.

In Sachen Akkulaufzeit bewegen sich die beiden Modelle (zumindest auf dem Papier) in etwa auf Augenhöhe, wobei Apple damit wirbt, dass das neue iPhone SE genauso lange durchhält wie das iPhone 8. Soll heißen: Bis zu 13 Stunden Videoschauen oder 40 Stunden Musikhören bei voller Ladung. Zudem arbeitet der A13 Chip besonders energieeffizient, was zusätzlich der Batterielaufzeit zugutekommt. Im Gegensatz zum alten SE unterstützt die Neuauflage allerdings das kabellose Laden via Qi-Ladegerät (separat erhältlich) und schnelles Laden. Dank Letzterem könnt ihr das iPhone also innerhalb von 30 Minuten auf bis zu 50 % laden – ein entsprechendes 18W Ladegerät vorausgesetzt.

Weitere nennenswerte Unterschiede

Ein paar weitere Unterschiede, die nicht unerwähnt bleiben sollen, sind zum einen die Touch ID der zweiten Generation beim neuen iPhone SE, die ein noch schnelleres Entsperren als das Vorgänger-Modell ermöglicht. Zum anderen ist das 2020er SE dank IP67 Klassifikation bestens gegen Wasser und Staub geschützt. Das alte SE ist den Elementen mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert. Das neue SE ist im Gegensatz zum ersten SE zudem mit einem Dual-SIM-System mit integrierter eSIM ausgestattet, sodass ihr zwei Rufnummern parallel auf einem iPhone nutzen könnt – praktisch bei gleichzeitig privater und geschäftlicher Nutzung des Gerätes.

Speichergrößen, Farben & Preise

Das neue iPhone SE ist in den Farben Schwarz, Weiß und Rot sowie den folgenden Speicherkonfigurationen im Apple Online-Shop verfügbar:

  • 64 GB-Variante: 479,00 €
  • 128 GB-Variante: 529,00 €
  • 256 GB-Variante: 649,00 €

Bei Inzahlungnahme eines alten iPhones sind übrigens mitunter deutliche Preisnachlässe drin. So bekommt ihr das iPhone SE bei Eintausch eines iPhone 8 mit 64 GB in gutem Zustand z. B. schon für 329 €. Je nach Zustand, Alter und Konfiguration des eingetauschten iPhones können die Eintauschwerte dabei deutlich varrieren.

Das 2016er iPhone SE mit 32-GB- oder 128-GB-Speicher könnt ihr im Internet (sowohl generalüberholt als auch neu) bereits schon für unter 200 € ergattern.

Fazit: Das neue SE besser in allen Belangen

Wie ihr sehen könnt, schlägt das neue iPhone SE seinen Vorgänger in nahezu jeglicher Hinsicht. Das überrascht kaum, immerhin liegen 4 Jahre Entwicklungszeit zwischen den beiden Modellen. Wer nicht auf die handlicheren Maße des ersten iPhone SE verzichten will, ist zwar damit besser bedient. Mit dem neuen iPhone SE bekommt ihr allerdings ein technisch zeitgemäßeres iPhone mit Features, die zum Teil nur in den hochpreisigen High-End-Modellen zum Einsatz kommen. Allen voran der ultraschnelle A13 Bionic Chip, das farbenfrohere und detailreichere Retina HD Display, spannende Foto-Features wie Porträtaufnahmen mit Tiefen-Kontrolle sowie schnelles und kabelloses Laden. Und das alles gibt es zu einem im Vergleich zu Apples sonstiger Preispolitik eher niedrigen Preis. Wer also kein Vermögen für ein neues iPhone ausgeben will, sich nicht an der klassichen Optik stört und ein performantes Gerät mit vielen Extras sucht, sollte mit dem iPhone SE 2020 sein Glück finden.

iPhone SE vs. iPhone SE 2020 – Schnellübersicht

 iPhone SEiPhone SE 2020
Display4 Zoll Retina Display4,7 Zoll Retina HD Display
Rückkamera12 MP Ein-Kamera-System mit Weitwinkelobjektiv12 MP Ein-Kamera-System mit Weitwinkelobjektiv
Frontkamera1.2 MP Kamera7 MP Kamera
Video4K Videoaufnahme mit 30 fps4K Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps, oder 60 fps
ProzessorA9 ChipA13 Bionic Chip mit Neural Engine der 3. Generation
Audio-/VideowiedergabeBis zu 50 Std./13 Std.Bis zu 40 Std./13 Std.
Speichergrößen32 GB, 128 GB64 GB, 128 GB, 256 GB
WasserdichtigkeitN/AIP67 Klassifikation
Preisab ca. 150 € (neu oder gebraucht)ab 479 €
Maße & Gewicht123,8 x 58,6 x 7,6 mm
113 g
138,4 x 67,3 x 7,3 mm
148 g
Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne