News vom 07.06.2021 22:45 Uhr

iOS 15: Das sind die neuen iPhone-Funktionen!

WWDC 2021 LogoAm 07. Juni hat Apple die Keynote zum alljährlichen „WWDC“-Entwicklerevent wieder komplett online abgehalten und dabei einen exklusiven Ausblick auf das nächste große iOS 15 Update im Herbst gegeben. Wir haben die spannendsten neuen iPhone-Funktionen für euch zusammengetragen und zeigen, worauf ihr euch schon jetzt freuen könnt!

Traditionell gibt Apple bei der Eröffnungsveranstaltung zur alljährlichen WWDC-Entwicklerkonferenz („Worldwide Developers Conference“) nicht nur den teilnehmenden Programmierern und Pressevertretern, sondern auch der breiten Öffentlichkeit einen exklusiven Vorgeschmack auf die nächsten großen Software-Updates seiner vielen Betriebssysteme für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV. So können sich auch normale Nutzer vorab ein Bild von den neuesten Features machen, die schon bald auf den jeweiligen Apple-Geräten zur Verfügung stehen werden. Und auch in diesem Jahr hat Apple zur Freude aller iPhone-User wieder einiges in petto. So bietet das neue und im Herbst erwartete iOS 15 Update zahlreiche neue iPhone-Funktionen und Verbesserungen, welche die alltägliche Nutzung des iPhones noch einfacher und effizienter gestalten sollen.

FaceTime

Mit iOS 15 hat Apple der hauseigenen Videocall Applikation FaceTime einige interessante Neuerungen spendiert. So sollen Videoanrufe dank „Spatial Audio“ künftig noch natürlicher, komfortabler und lebendiger rüberkommen. Die „3D-Audio“-Funktion sorgt dann dafür, dass die Stimmen der Chat-Teilnehmer entsprechend ihrer Position am Bildschirm während des Anrufs zu hören sind, um einen räumlichen Effekt zu erzeugen. Die neue „Voice Isolation“-Funktion sorgt dafür, dass störende Hintergrundgeräusche, wie z. B. von einem Fernseher oder Hundebellen, mittels maschinellem Lernen herausgefiltert werden und die Stimmen der Sprecher noch deutlicher zu hören sind.

Das „Wide Spectrum“-Feature hingegen lässt euch bei Bedarf noch mehr von der Umgebung eures Gesprächspartners hören, was z. B. bei Veranstaltungen oder beim Gitarrenunterricht via FaceTime durchaus Sinn machen kann. In der neuen „Grid View“-Rasteransicht bei Gruppenanrufen werden alle Gesprächsteilnehmer für eine bessere Übersicht in gleichgroßen Kacheln angezeigt und hervorgehoben, sobald sie das Wort haben.

Zudem hat es der aus der Kamera-App bekannte Tiefenschärfe-Effekt, bei dem der Hintergrund verschwommen und das Objekt im Vordergrund scharf dargestellt wird, auch in die FaceTime-App geschafft. Außerdem könnt ihr demnächst sogenannte „FaceTime Links“ für FaceTime-Anrufe generieren und diese mit anderen teilen. So können Freunde und Familie ganz einfach mit einem Klick auf den Link am Videocall teilnehmen. Auch Nutzer, die kein Apple-Gerät, sondern z. B. ein Android- oder Windows-Smartphone verwenden, können dem FaceTime-Call via Browser (Chrome oder Edge) beitreten. Zum Schutze eurer Privatsphäre im Web natürlich voll verschlüsselt. Praktisch: FaceTime-Anrufe lassen sich ab iOS 15 auch planen und als Ereignis in der Kalender-App hinterlegen.

Eine weitere spannende Neuerung in FaceTime heißt „SharePlay“ und lässt euch Musik, Filme und Fernsehsendungen mit euren Gesprächspartnern teilen, sodass die Inhalte auf allen teilnehmenden Apple-Geräten (iPhone, iPad oder Mac) synchron abgespielt und verfolgt werden können. Das Ganze funktioniert dann auch im Bild-in-Bild-Modus, sodass der geteilte Inhalt und der FaceTime-Anruf in einem kleinen und beweglichen Fenster fortgesetzt werden können, selbst wenn ihr eine andere App öffnet und nutzt. Auch könnt ihr künftig euren aktuellen Bildschirminhalt teilen, sodass alle Teilnehmer sehen können, was gerade auf eurem iPhone angezeigt wird.

iMessage

Im Chat geteilte Inhalte, wie z. B. Online-Artikel, Playlists oder Fotos, werden in den jeweiligen Apps in einer neuen „Mit dir geteilt“ Rubrik gesammelt, damit sie leichter gefunden werden können und eine schnellere Navigation zum jeweiligen Inhalt erlauben. Unterstützt wird das neue Feature in Apps wie Safari, Fotos, Musik, Podcasts, Apple TV und der News-App. Besonders wichtige Nachrichten lassen sich einfach im Chatverlauf anpinnen, sodass sie hervorgehoben werden, ihr schneller zu ihnen zurückkehren und sie in der Spotlight-Suche noch schneller wiederfinden könnt. Ab iOS 15 werden geteilte Fotos zudem in neuen und praktischeren Stapeln und Collagen in der Chat-Ansicht angezeigt.

Fokus

Das neue „Fokus“-Feature hat laut Apple zum Ziel, die Konzentration der Nutzer zu steigern und Ablenkungen zu reduzieren. Dazu lässt sich das iPhone mithilfe von speziellen Modi wie z. B. „Arbeiten“ oder „Schlafen“ an euer aktuelles Befinden anpassen. Je nachdem, in welchem Modus ihr euch befindet, richtet sich das iPhone systemweit danach aus und erlaubt nur ganz bestimmte Mitteilungen, die zu dem jeweiligen Fokus passen. So werden beispielsweise im „Arbeiten“-Fokus nur Nachrichten von Arbeitskollegen angezeigt und bestimmte Apps ausgeblendet, die euch ablenken könnten.

Auch könnt ihr einem bestimmten Fokus eine Seite auf eurem Homescreen zuweisen und diese so organisieren, dass nur relevante Apps und Widgets angezeigt werden, die euch nicht ablenken. Sobald ihr den jeweiligen Fokus aktiviert, wird die Homescreen-Seite angezeigt und alles andere ausgeblendet. Neben der vorgefertigten Fokus-Auswahl könnt ihr im Übrigen auch ganz eigene und auf eure Bedürfnisse zugeschnittenen Fokus-Optionen erstellen. Außerdem: Wenn ihr einen Fokus nutzt, wird der Status auch in der iMessage-App angezeigt, sodass er für alle sichtbar ist und keine neuen Nachrichten eingehen, die euch stören oder ablenken könnten.

Mitteilungen

Die Benachrichtigungen, wie ihr sie vom iPhone-Sperrbildschirm kennt, erhalten mit iOS 15 einen neuen Look mit neuen Kontaktfotos für Personen und größeren App-Icons, um diese einfacher und schneller erkennen zu können. Ein neues Feature namens „Notification summary“ nutzt die künstliche Intelligenz auf eurem iPhone, um eure Mitteilungen auf intelligente Weise am Lockscreen zusammenzufassen, zu priorisieren und zu einem späteren und passenderen Zeitpunkt zuzustellen. So werdet ihr nicht von ständig eingehenden Benachrichtigungen abgelenkt und könnt euch diese z. B. abends oder zu einem anderen Zeitpunkt eurer Wahl gebündelt anzeigen lassen und in Ruhe durchgehen. Auch lassen sich Apps und Chats vorübergehend, für die nächste Stunde oder für den ganzen Tag stummschalten. Wenn in einer Chat-App gerade viele Nachrichten ausgetauscht werden, ihr aber keine Zeit habt darauf einzugehen, schlägt euch iOS zudem automatisch vor, die Mitteilungen stummzuschalten.

Livetext

Bei der neuen „Livetext“-Funktion handelt es sich um eine intelligente Texterkennung, mit der ihr Texte, egal ob handgeschrieben oder gedruckt, aus Fotos herauskopieren könnt. So könnt ihr beispielsweise Notizen von einem Whiteboard abfotografieren und diese dann mit dem Finger markieren, kopieren und als Text in eine andere App einsetzen oder verschicken. Außerdem könnt ihr in Fotos sichtbare Telefonnummern direkt anrufen, den Standort eines Restaurants anhand seines Namens checken oder den Text aus einem Screenshot herausholen, um diesen in einer App mit anderen zu teilen. Die Texterkennung könnt ihr im Übrigen auch direkt in der Kamera-App nutzen. Dazu richtet ihr unterwegs einfach euer iPhone auf einen Text, z. B. auf einem Plakat oder einer Infotafel.

Mit der „Visual Look Up“-Funktion habt ihr zudem die Möglichkeit, per Fingertipp mehr über bestimmte Objekte zu erfahren, die iOS auf Fotos oder direkt innerhalb der Kamera-App erkennt. Das können z. B. Kunstwerke, Sehenswürdigkeiten, Pflanzen, Blumen, Tierarten und Bücher sein, über die ihr mehr erfahren wollt. Praktisch: Mit Livetext lassen sich Texte systemweit, also von überall auf dem iPhone, in sieben verschiedenen Sprachen, darunter Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch, übersetzen.

Spotlight

Die Spotlight-Suche ist ab iOS 15 noch mächtiger und macht es möglich, bestimmte Fotos anhand von Orten, Personen, Szenen oder Objekten zu suchen und zu finden. Auch Texte und Handschrift, die auf Fotos zu sehen sind, könnt ihr so auf eurem iPhone ausfindig machen. Kontakte werden mit noch mehr Informationen – z. B. zu Kalendereinträgen, Mails, Kontaktdaten, Standort (sofern dieser vorher geteilt wurde), Nachrichten und Fotos – angezeigt. Auch lassen sich detaillierte Informationen zu berühmten Persönlichkeiten wie Schauspielern und Musikern oder zu Filmen und Fernsehsendungen über die Spotlight-Suche abrufen.

Rückblicke

Auch die sogenannten „Rückblicke“ (von iOS automatisch zusammengestellte Clips aus den besten Fotos und Videos) in der Fotos-App bekommen einige Neuerungen spendiert. So erhalten die Rückblicke mit iOS 15 animierte Vorschaubilder. Außerdem lässt sich die Stimmung, die musikalische Untermalung und der Look eines Rückblickes schnell und einfach mithilfe der „Memory mixes“ an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Dabei richten sich die Übergänge im Rückblicke-Video immer am Beat des jeweiligen Songs aus, den ihr oder das System für den Clip ausgewählt hat. Zudem integriert iOS basierend auf euren Hörgewohnheiten auch die eigene Lieblingsmusik aus Apple Music in den Rückblicken, um diese noch weiter zu personalisieren – Apple Music Abo vorausgesetzt.

Wetter-App

Die iOS Wetter-App wartet ab iOS 15 mit einem brandneuen Design und dynamischen Wetteranimationen auf, die sich je nach Wetterlage ändern. Sie zeigt mehr grafische Darstellungen zu Wetterdaten wie z. B. Wind, UV-Index und Luftdruck und bietet bildschirmfüllende Wetterkarten, die Niederschlag, Luftqualität und Temperatur anzeigen. Per Mitteilung könnt ihr euch zudem darüber informieren lassen, wann es anfängt bzw. aufhört zu regnen oder zu schneien.

Karten-App

Auch Apples Karten-App erhält mit iOS 15 ein paar nennenswerte funktionale wie auch grafische Updates. So bietet die Navi-App neben einer realistischeren und detailreicheren Ansicht von Stadtteilen, Erhöhungen und Gebäuden auch eine neue Perspektive auf Straßenebene, die dabei helfen soll, Abbiegespuren, Mittelstreifen, Fahrradwege und Fußgängerüberwege noch besser erkennen zu können.

Wer den ÖPNV nutzt, findet demnächst Haltestellen in der Nähe noch einfacher, kann bevorzugte Linien anpinnen und sich vor dem Erreichen einer Haltestelle ans Aussteigen erinnern lassen. Mit dem neuen Augmented Reality Feature in der Karten-App könnt ihr einfach euer iPhone hochhalten, um eine genaue Wegbeschreibung samt virtueller Pfeile am Bildschirm zu erhalten. Der neue und interaktive 3D-Globus zeigt zudem mehr Details bei Bergketten, Wüsten, Wäldern und Ozeanen.

Safari

Apples Safari-Browser bietet in iOS 15 neben einer neuen, schwebenden und schlankeren Tableiste am unteren Bildschirmrand auch die Möglichkeit, geöffnete Safari-Tabs noch übersichtlicher als zuvor in sogenannten „Tabgruppen“ zu organisieren, zu sichern und jederzeit von anderen Apple-Geräten darauf zuzugreifen. Mit einem Wisch über die Tableiste könnt ihr demnächst einfach und schnell zwischen Tabs hin und herspringen. Zudem lässt sich die Safari-Startseite mit einem Hintergrundbild und eigens ausgewählten Bereichen – z. B. für den Datenschutzbericht oder Siri-Vorschläge – personalisieren. Das „Voice search“-Feature in Safari erlaubt außerdem erstmals auch die Suche via Spracheingabe. Ein Tipp auf das Mikrofon-Icon in der Tableiste genügt, um mit eurer Stimme eine Websuche zu starten. Mit Web-Erweiterungen von Drittanbietern lässt sich der Funktionsumfang von Safari zudem künftig noch erweitern, so wie man es auch vom Google-Browser kennt.

AirPods

AirPods Nutzer mit Hörproblemen dürfen sich über ein neues „Conversation boost“-Feature freuen, das den Fokus auf die gerade sprechende Person lenkt. Zudem lassen sich Hintergrundgeräusche separat im Kontrollzentrum reduzieren und anpassen. Verlorene AirPods können auch mit der Hilfe von anderen in der Nähe befindlichen iPhones über das Wo ist?-Netzwerk geortet werden. Mit dem neuen „Proximity screen“ findet ihr eure verloren gegangenen AirPods zudem noch schneller wieder, indem ihr euch direkt zu den Ohrstöpseln lotsen lassen könnt. Außerdem kann Apples virtuelle Sprachassistentin Siri demnächst zeitkritische Benachrichtigungen und auch Erinnerungen auf den AirPods ankündigen. Neu ist auch, dass man eine Warnung erhält, wenn man sich zu weit von den AirPods entfernt, um zu verhindern, dass man sie liegen lässt.

Datenschutz & Privatsphäre

Natürlich darf auch Apples Vorzeigethema „Datenschutz“ bei keinem amtlichen iOS-Update fehlen. So hat der iPhone-Hersteller einmal mehr den Schutz der persönlichen Daten und Informationen seiner Nutzer verbessert und sorgt z. B. dafür, dass Siri-Anfragen ab iOS 15 standardmäßig komplett auf dem iPhone verarbeitet werden und das Gerät nicht mehr verlassen. Der „App Privacy Report“ verrät, welche Apps in den vergangenen sieben Tagen auf euren Standort, Fotos, Kamera, Mikrofon und Kontakte zugegriffen haben und welche Webadressen in diesem Zusammenhang kontaktiert wurden. Der neue E-Mail-Datenschutz verhindert zudem, dass böswillige Absender sehen können, ob ihr eine E-Mail geöffnet habt und verbirgt eure IP-Adresse, damit euer Standort nicht ermittelt und zur Erstellung eines Nutzerprofils missbraucht werden kann.

Weitere nennenswerte iOS 15 Funktionen

  • iCloud+: Apples Online-Datenspeicher erhält ein paar spannende Neuerungen, darunter den neuen Service für Internetdatenschutz „iCloud Private Relay“. Dieser sorgt zum einen dafür, dass der Datenverkehr auf eurem iPhone beim Surfen verschlüsselt ist und zum anderen, dass niemand eure IP-Adresse, euren Standort und eure Surfaktivitäten in Safari nutzen kann, um ein detailliertes Nutzerprofil zu erstellen. Mit dem „E-Mail-Adresse verbergen“-Feature könnt ihr zudem Online-Formulare ausfüllen oder euch bei Newslettern anmelden, ohne eure echte Mail-Adresse angeben zu müssen. Das Beste: iCloud+ kostet keinen Cent extra, bereits bestehende iCloud-Abos erhalten im Herbst automatisch ein Upgrade auf den verbesserten Service.
  • Health: In Apples Gesundheits-App halten ab iOS 15 zahlreiche neue Funktionen Einzug, darunter die Möglichkeit, Gesundheitsdaten mit Familie oder Pflegekräften zu teilen. Außerdem ist es möglich, Benachrichtigungen zu erhalten, wenn eine niedrige Gehstabilität festgestellt wird und man deshalb einem erhöhten Sturzrisiko ausgesetzt ist. Die neue und erweiterte Trendanalyse zeigt, wie sich Gesundheitsmesswerte wie z. B. Blutzucker, Herzfrequenz und Atemfrequenz im Laufe der Zeit verändern und informiert über neue erkannte Trends via Mitteilung.
  • Bedienungshilfen: Die Bedienungshilfen-Funktion für Nutzer mit Behinderung werden um neue VoiceOver-Features erweitert, welche detailliertere Informationen zu Personen, Texten, Tabellendaten und anderen Objekten in Bildern bieten. Hintergrundgeräusche helfen dabei, Ablenkungen zu reduzieren, „Sound Actions“ ermöglichen die Steuerung über Mundgeräusche und die Anzeige und Textgröße kann ab iOS 15 in allen Apps einzeln angepasst werden.
  • Notizen: Für eine bessere Übersicht in den Notizen könnt ihr ab iOS 15 nutzergenerierte Tags – wie z. B. #Kochen oder #Feier – verwenden, mit denen ihr Inhalte kategorisieren und besser organisieren könnt. Wenn ihr Notizen mit anderen teilt, könnt ihr mit den neuen Erwähnungen auch einzelne Mitglieder direkt ansprechen. Wenn ihr @ und den Namen des Teilnehmers schreibt – z. B. @Chris oder @Samuel – könnt ihr diesen direkt über eine wichtige Notiz informieren.
  • Siri: Auch Apples virtuelle Sprachassistentin erhält ein paar nützliche Updates, darunter die Möglichkeit, Siri offline, also ohne aktive Internetverbindung, für viele Anfragen zu nutzen. Ihr könnt Siri bitten, Inhalte auf eurem Bildschirm, wie z. B. Webseiten, Musik aus Apple Music oder Fotos, mit einem Freund zu teilen. Außerdem werden eure Siri-Anfragen ab iOS 15 komplett auf eurem iPhone verarbeitet, ohne Umweg über die Apple-Server.
  • Widgets: Mit iOS 15 stehen künftig noch mehr Widgets für Apple-Apps und Funktionen zur Verfügung. So könnt ihr euch demnächst ein Widget für Kontakte, Mail, Wo ist?, Game Center, den App Store und die Schlafen-Funktion auf den Homescreen oder in die Heute-Ansicht holen.
  • Drag and Drop: Ab iOS 15 könnt ihr Bilder, Dokumente und Dateien ganz einfach von einer App in eine andere ziehen, so wie ihr es vom Computer kennt.

Welche iPhone-Modelle erhalten das iOS 15 Update?

In der Regel endet nach 4 – 5 Jahren Apples Bereitschaft, betagte iOS-Geräte mit neuen Softwareupdates zu versorgen. Wie Apple auf der offiziellen iOS 15 Webseite bekanntgegeben hat, kommen in diesem Jahr wider Erwarten auch die aus den Jahren 2015 und 2016 stammenden iPhone 6s und iPhone SE in den Genuss von iOS 15 und erhalten für ein weiteres Jahr regelmäßig neue iOS-Updates. Die komplette Liste aller von iOS 15 unterstützten iPhone-Modelle, liest sich wie folgt:

  • iPhone 12 Mini
  • iPhone 12
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS Max
  • iPhone XS
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 8
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone SE (1. Gen)
  • iPhone SE (2. Gen)

Wann kann ich iOS 15 installieren?

Wie in jedem Jahr wird das große iOS-Update zeitgleich mit dem Release der neuesten iPhone-Modelle ausgerollt und für alle Nutzer zum Download bereitgestellt. Demnach werdet ihr iOS 15 voraussichtlich ab Mitte September, wenn die neuen iPhone 13 Modelle veröffentlicht werden, auf eurem iPhone installieren können.

Als Nächstes: 12 iPhone-Tricks, die du bestimmt noch nicht alle kennst! 😲🤯 (Video)