News vom 11.12.2020 15:54 Uhr

Die neuen AirPods Max – Diesmal gibt’s was auf die Ohren

Mit den kabellosen AirPods-Kopfhörern ist Apples Reise in audiophile Gefilde noch nicht zu Ende. Denn mit den neuen AirPods Max hat der iPhone-Hersteller jüngst das passende Over-Ear-Pendant zu den beliebten In-Ear-Ohrstöpseln veröffentlicht. Angetrieben von dem massiven Erfolg der kleinen AirPods scheint Apple die Gunst der Stunde zu nutzen, um mit den neuen ohrumschließenden Bügelkopfhörern all jene abzuholen, die das In-Ear-Gefühl scheuen. Dafür setzt das Apfel-Unternehmen auf bekannte AirPods Pro Features. Beim Preis orientiert man sich jedoch nochmal spürbar nach oben.

Das können die neuen Over-Ear-Kopfhörer von Apple

Mit den AirPods Max hat Apple kürzlich seine neueste Kopfhörer-Kreation auf audiophile Nutzer mit dem nötigen Kleingeld losgelassen. Denn mit einem Einführungspreis von 597,25 € hat der iKonzern hier mächtig an der Preisschraube gedreht. Wie ihre kleinen In-Ear-Gegenstücke, die AirPods Pro, bieten die Ohrmuschel umschließenden und ebenfalls drahtlosen AirPods Max zahlreiche Premium-Features, darunter eine aktive Geräuschunterdrückung, die dafür sorgt, dass störende Umgebungsgeräusche, wie z. B. Turbinenlärm im Flugzeug oder Baustellenkrach, neutralisiert werden.

Zu einer optimalen Klangwiedergabe soll ein adaptiver EQ beitragen, der den Sound für jede Ohrmuschel einzeln einstellt. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang sicherlich auch die aus akustischem Memory Foam bestehenden Ohrpolster. Für ein laut Apple „fantastisches Hörerlebnis“ zeichnen der leistungsstarke H1 Chip, fortschrittliche Software und ein spezielles akustisches Design verantwortlich. Auch der beliebte Transparenzmodus, der einen beim Musikhören nicht völlig von der Außenwelt abkapselt, sondern z. B. Gesprochenes lupenrein wahrnehmen lässt, ist mit an Bord. Auch die AirPods Max sind 3D Audio-fähig und bieten ein per Software erzeugtes Raumklang-Erlebnis, wie man es aus dem Kino kennt.

Die Steuerung erfolgt – wie es sich für große Bluetooth-Kopfhörer gehört – über die Tasten an der Ohrmuschel. So lässt sich mittels Digital Crown (Apple Watch lässt grüßen) z. B. zwischen Transparenzmodus und Geräuschunterdrückung wechseln, die Lautstärke und Wiedergabe steuern, Anrufe annehmen oder Siri starten. Nennenswert ist auch die Fähigkeit der AirPods Max, automatisch zu erkennen, wann die Kopfhörer aufgesetzt werden. So lässt sich die Wiedergabe dann auch beim Aufsetzen starten oder beim Anheben stoppen. Die neuen AirPods Max sind zu ihrer Einführung in den Farben Space Grau, Silber, Sky Blau, Grün und Pink erhältlich und gehen bei Apple wie gesagt für satte 597,25 € über den virtuellen Ladentisch.

Ob Apple mit den AirPods Max der nächste große Wurf gelungen ist, lässt sich in dem frühen Stadium der Verfügbarkeit noch nicht sagen. Allerdings hätte Apple den Schritt auch nicht gewagt, wenn man sich in Cupertino des Bedarfs an Over-Ear-AirPods nicht sicher wäre. Klar ist, dass viele Menschen das Tragegefühl von In-Ear-Kopfhörern schlicht nicht mögen und eine Alternative bestimmt dankend annehmen. Ob es auch genügend „normale“ Nutzer gibt, die bereit sind knapp 600 Euro für die neuen Apple-Kopfhörer zu berappen, ist eine andere Frage.

📌 Kaufen Unser iPhone Magazin mit Tricks für Apple Watch, AirPods Pro & iPhone!
(120 Seiten für nur 9,90 € auch bei Amazon.de)