News vom 21.07.2020 13:54 Uhr

WhatsApp Spionage: So verhindert ihr, dass jemand mitliest

Derzeit geht die Nachricht rum, dass das Bundeskriminalamt seit Langem die Möglichkeit besitzt, Nachrichten von WhatsApp-Nutzern ganz einfach mitzulesen – und zwar ohne zusätzliche Software auf den Geräten zu installieren. Aber nicht nur dem BKA steht die Schnüffel-Funktion in WhatsApp zur Verfügung. Wir zeigen euch, wie ihr euch vor der WhatsApp-Spionage schützen könnt!

Standard-Funktion von WhatsApp als Überwachungs-Tool?

Bereits seit Jahren fordert das Bundeskriminalamt eine Möglichkeit, Messenger-Dienste wie WhatsApp überwachen zu können. Dadurch verspricht sich die Strafverfolgungsbehörde eine bessere Aufklärung und Prävention von Straftaten. Derzeit ist es für die Ermittler aufgrund der starken Verschlüsselung in WhatsApp technisch nicht möglich, die Kommunikation im Messenger mitzulesen. Daran ändert auch die von WDR und BR zu Tage geförderte und vom BKA eingesetzte Ausspäh-Methode über die recht bekannte WhatsApp Web Funktion nichts.

Demnach nutzen die Strafverfolger seit Jahren die Web-Applikation, um sich Zugang zu Informationen bei Ermittlungen gegen verdächtige Personen zu beschaffen. Mit WhatApp Web werden die Nachrichten synchron auch im Webbrowser angezeigt und können ganz einfach mitgelesen werden. Am Smartphone bzw. iPhone merkt man davon nichts. Wer nun Angst hat von der Behörde hierüber ausgespäht zu werden, dem sei entwarnend gesagt: Für die Anmeldung bei WhatsApp Web und die Synchronisation der Kommunikation ist zwingend der physische Zugriff auf das Smartphone des Nutzers erforderlich. Da dies in der Regel kaum möglich sein dürfte, ist der Einsatz von WhatsApp Web als Überwachungs-Tool nur mit sehr hohem Aufwand verbunden und laut Aussage des BKA „nicht praktikabel“ (via tagesschau.de).

Insofern lässt sich die aktuelle Berichterstattung, die hier und da die Angst vor einem großem Lauschangriff schürt zumindest ein Stück weit relativieren.

WhatsApp Spionage verhindern – 2 Wege

Natürlich legt die Meldung nahe, dass nicht nur das BKA, sondern auch andere Personen die einfache Möglichkeit nutzen könnten, um eure WhatsApp-Nachrichten mitzulesen. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, sodass niemand anderes Zugriff auf eure Chats hat, solltet ihr euch in einem eigenen Webbrowser (auf eurem PC oder Mac) bei WhatsApp Web anmelden. Da die Synchronisierung nur mit einem weiteren Gerät möglich ist, wird eine möglicherweise aktive Verbindung via WhatsApp Web mit einem fremden Gerät einfach getrennt.

Alternativ könnt ihr euch auch in der WhatsApp App auf eurem iPhone von allen Geräten abmelden. Geht dazu in der App unter Einstellungen → WhatsApp Web, wo ihr alle zuletzt angemeldeten Geräte sehen könnt. Tippt dann auf „Von allen Geräten abmelden“, um die Verbindung zu trennen.

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne