News vom 15.04.2020 19:38 Uhr

Das neue iPhone SE – Alle Neuheiten & Highlights im Überblick

Apple hat es tatsächlich getan und bereitet damit Jahren wilder Spekulationen und Gerüchte ein Ende. Nicht ganz unerwartet hat der Konzern heute das neue iPhone SE (2nd generation) vorgestellt, das hinsichtlich des Namens das iPhone SE aus 2016 beerbt, technisch aber die Nachfolge des iPhone 8 antritt. Das günstige Einsteiger-Modell zeichnet sich also insbesondere durch eine an das iPhone 8 angelehnte Optik und zum Teil neueste Technik aus, wie sie derzeit nur im iPhone 11 zu finden ist. Ungeachtet der für Apple-Verhältnisse unspektakulären Präsentation haben wir für euch das iPhone SE 2020 unter die Lupe genommen und verraten euch, was dran ist am „Low-Budget-iPhone“.

Design & Optik

Ein Blick genügt, um festzustellen, dass Apple beim iPhone SE auf Design-Experimente verzichtet hat. Optisch orientiert sich das neueste Apple-Smartphone mit einer Bilddiagonalen von 4,7 Zoll und dem Glas- und Aluminium-Design ganz klar am Formfaktor des iPhone 8. Wer auf eine Fortsetzung des handlichen und mit 4-Zoll-Screen ausgestatteten iPhone SE gehofft hat, wird also ein Stück weit enttäuscht. Das iPhone SE (bzw. iPhone SE 2 oder iPhone SE 2020, wie manche es gerne nennen) ist damit das kompakteste iPhone, das Apple derzeit zu bieten hat.

Auch die dicken Ränder an Ober- und Unterseite des iPhones werden mit dem iPhone SE fortgeführt. Die Entscheidung für das „klassische“ Design dürfte neben Kostengesichtspunkten – schließlich möchte Apple das SE besonders günstig unters Volk bringen – auch der Vermeidung einer Kannibalisierung mit den High-End-Modellen geschuldet sein. Das randlose und vollflächige Design, das für viele sicherlich ein wichtiges Kaufargument darstellt, soll so den hochpreisigen iPhones ab dem iPhone X vorbehalten bleiben. Erhältlich ist das neue SE übrigens in den Farben Schwarz, Weiß und Rot.

Display-Technik

Auch bei der Displaytechnologie setzt Apple auf Altbewährtes. Mit einem im Vergleich zu den OLED-Screens der High-End-iPhones zwar etwas in die Jahre gekommenen LCD-Display bietet das iPhone SE ein nach wie vor gutes und hochauflösendes Retina HD Display. Auch hier dürften sicherlich Kostenfaktoren für den Einsatz der günstigeren LCD-Screens eine Rolle gespielt haben. Die Auflösung beträgt wie schon beim iPhone 8 1334 x 750 Pixel bei 326 ppi.

Kamerasystem

Bei der Kamera setzt Apple auf eine Single-Cam mit 12-Megapixel-Weitwinkelobjektiv, wie sie beispielsweise auch schon beim iPhone XR zum Einsatz kommt. Damit sind Porträtfotos mit dem berühmten Bokeh-Effekt (Hintergrund unscharf, Vordergrund scharf) genauso möglich wie Spielereien mit diversen Porträtlicht-Optionen. Die Front- bzw. „Selfie“-Kamera arbeitet hingegen mit einer 7-Megapixel-Kamera wie sie auch schon beim iPhone 8 zum Einsatz kam.

Prozessor & Akku

Die wirklichen Verbesserungen spielen sich beim iPhone SE erwartungsgemäß unter der Haube ab. So verrichtet im neuen iPhone der A13 Bionic Chip seine Arbeit, der ansonsten nur in der iPhone 11-Serie zum Einsatz kommt. Damit wird das SE zu einem echten Performance-Monster – oder dem berühmten Wolf im Schafspelz, wenn man so will. Mit dem aktuell leistungsstärksten Prozessor läuft das iPhone – z. B. bei Spiele-Apps und Augmented Reality-Anwendungen – schnell und flüssig. Gleichzeitig arbeitet der Chip besonders energieeffizient, was für eine längere Akkulaufzeit sorgt.

Was die Akkulaufzeit anbelangt, bewegt sich das neue SE auf Augenhöhe mit dem iPhone 8. Laut Apple sollen damit bei voller Ladung bis zu 40 Stunden Musikhören und 13 Stunden Videoschauen möglich sein. Das iPhone SE unterstützt zudem das kabellose Aufladen via Qi-Ladegerät und erlaubt schnelles Laden. Mit einem 18W Netzteil lässt sich das Gerät in nur 30 Minuten auf bis zu 50 % aufladen.

Weitere Features

Besonders Face ID Gegner, die sich an der Entsperrung via Gesichtsscan stören, dürften sich über die Fortführung des Touch ID Fingerabdrucksensors im iPhone SE freuen. Also einfach wie früher Finger auflegen, anstatt das iPhone vors Gesichts zu halten, um es zu entsperren. Außerdem wird das mit dem iPhone 6s eingeführte 3D Touch (fester Fingerdruck) zugunsten von Haptic Touch (Finger aufs Display legen) fallen gelassen. Das Dual-SIM-System mit integrierter eSIM sorgt zudem dafür, dass ihr zwei Rufnummern parallel auf dem iPhone SE nutzen könnt – praktisch, um private und geschäftliche Anrufe zu trennen. Dank IP67-Klassifizierung ist das SE bestens gegen ein versehentliches Wasserbad bis zu einer Tiefe von 1 Meter geschützt.

Verfügbarkeit & Preise

Die Vorbestellungsphase für das neue iPhone SE startet am kommenden Freitag den 17. April 2020 um 14 Uhr. In den Verkauf gehen die neuen Apple-Smartphones dann eine Woche später am 24. April 2020. Die Preise im Apple Online-Shop gestalten sich je nach Speicherkonfiguration (insgesamt sind es drei) wie folgt.

Kostenpunkt iPhone SE:

  • 64 GB-Variante: 479,00 €
  • 128 GB-Variante: 529,00 €
  • 256 GB-Variante: 649,00 €

Bei Inzahlungnahme eines alten iPhones sind übrigens mitunter deutliche Preisnachlässe drin. So bekommt ihr das iPhone SE bei Eintausch eines iPhone 8 mit 64 GB in gutem Zustand z. B. schon für 329 €. Je nach Zustand, Alter und Konfiguration des eingetauschten iPhones können die Eintauschwerte dabei deutlich varrieren.

Das günstigste (neue) iPhone

Mit einem Startpreis von 479 Euro für die Basis-Version mit 64 Gigabyte ist das iPhone SE 2020 das bislang günstigste neue iPhone im Apple-Produktportfolio. Wir erinnern uns: Das erste iPhone SE ging seinerzeit ab 489 Euro über den Ladentisch, während das iPhone 8 aktuell für 529 Euro im virtuellen Apple Store zu haben ist. Damit dürfte das neue iPhone SE insbesondere diejenigen ansprechen, die nicht bereit sind die teils schwindelerregenden Preise für ein neues iPhone zu zahlen, bei der Ausstattung aber auf das ein oder andere Feature verzichten können.

(Bildquelle: Apple)

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne