News vom 07.02.2020 8:26 Uhr

Apple iPhones 2019 mit den meisten Schadensmeldungen

Laut einer aktuellen Auswertung von Friendsurance, einem Anbieter für Handyversicherungen, hat es in 2019 die meisten Schadensmeldungen für Apple iPhones gegeben. Die häufigste Schadensart war dabei der Displaybruch.

Handyschäden in 2019

Jedes Jahr wertet Friendsurance alle gemeldeten und regulierten Schadensmeldungen für Smartphones aus und stellt daraus interessante Zahlen zusammen. Die Zahlen, welche nun auch ganz frisch für 2019 veröffentlicht wurden, helfen Handykäufern einzuschätzen, wie hoch die Kosten bei einem Schadensfall sein können und ob sich daher eine iPhone-Versicherung lohnt. Denn gerade für Apple Smartphones hat es im letzten Jahr mit Abstand die meisten Schadensmeldungen gegeben.

Apple erneut Spitzenreiter

In Deutschland wurden 2019 die meisten Schäden für iPhones bei den Versicherungen gemeldet. Dies lässt aber nicht zwangsläufig darauf schließen, dass die Apple Smartphones besonders anfällig für Schäden sind. Denn schließlich zählt das iPhone mit einem Marktanteil von rund 25 % zum den beliebtesten Smartphones, gleich hinter den Geräten von Samsung (47 % Marktanteil).

Hinzu kommt, dass Apple-Geräte aufgrund des hohen Kaufpreises deutlich häufiger versichert werden als andere Smartphones. So werden 50% aller Handyversicherungen bei Friendsurance für ein iPhone abgeschlossen.

Eine solche iPhone Versicherung macht auch Sinn, da bei iPhones im Falle eines Schadens im Durchschnitt die höchsten Reparaturkosten anfallen.

Die häufigsten Handyschäden

Wie auch in den Jahren zuvor, ist der Displaybruch der häufigste Handyschaden in 2019 gewesen. Lag der Anteil im Jahre 2018 noch bei 54% so waren im letzten Jahr sogar bereits 64% aller gemeldeten Handyschäden gebrochene Displays.

Schäden durch Flüssigkeit (4,5 %) sowie Verlust durch Diebstahl und Raub (1,4 %) sind eher zu vernachlässigen, während der ziemlich breite Bereich „Andere Schäden“ mit 28% den zweiten Platz belegt. Zumal die neuen Geräte zunehmend wasserdicht sind und die Zahlen für Handydiebstähle seit Jahren rückläufig sind, da die Geräte über immer bessere Schutzmechanismen verfügen.

Im Schnitt werden die meisten Schäden im zweiten Jahr nach Abschluss einer Handyversicherung gemeldet (46 %), wobei der Wert 2018 noch bei 32 % lag. Das liegt zum einen daran, dass Handybesitzer versuchen Ihre Smartphones mit Hüllen oder Panzerglasfolien zu schützen, aber auch daran, dass die neuen Smartphone Modelle immer robuster werden.

Doch die Geräte werden auch immer teurer und komplexer, was im Schadensfall zu hohen Kosten führen kann.

Kosten für einen Handyschaden

In 2019 lagen die durchschnittlichen Kosten für einen Handyschaden bei 351 €. Die Kosten für einen Displaytausch bei einem iPhone 11 lagen beispielsweise bei rund 300 €.

Durch die komplexeren Geräte werden die Reparaturen immer aufwendiger und somit auch kostspieliger. Je nachdem ob bei einer Reparatur Originalteile oder günstige No-Name-Ersatzteile zum Einsatz kommen, können die Reparaturkosten stark schwanken.

Bei einem Diebstahl des iPhones muss sogar ein Totalverlust mit bis zu über 1.000 € Schaden angesetzt werden. Daher kann eine Handyversicherung durchaus sinnvoll sein.

Lohnt sich eine iPhone Versicherung?

Setzt man die durchschnittlichen Reparaturkosten in Höhe von 350 € ins Verhältnis zu den Kosten für eine Handyversicherung mit 119,88 € pro Jahr dann scheint der Abschluß einer Handyversicherung, gerade für hochpreisige iPhone Modelle, als sinnvoll.
Denn nur ein höherer Schaden innerhalb von drei Jahren und schon hat sich die Handyversicherung gelohnt.

Neben Display- und Bruchschäden sind dann Flüssigkeitsschäden versichert und ein Diebstahlschutz ist ebenfalls bereits inklusive. Hinzu kommt, dass eine Selbstbeteiligung nicht anfällt.

Übrigens kann eine Handyversicherung bei Friendsurance bis zu 3 Monate nach Kauf eines iPhones abgeschlossen werden und ist täglich kündbar. Geräte die jünger als 1 Monat sind, haben dann den Diebstahlschutz inklusive und sind ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall versichert. Ältere Geräte (bis zu 3 Monate) können versichert werden, jedoch ohne Diebstahlschutz und mit einer Selbstbeteiligung.

zu den Friendsurance Handyversicherungen

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne