News vom 14.01.2020 9:32 Uhr

EU-Parlament will einheitliche Ladeanschlüsse bei Smartphones erreichen

Das EU-Parlament hat sich das Thema einheitliche Ladeanschlüsse bei Smartphones erneut auf die Agenda gesetzt und will den Druck auf die Hersteller nun weiter erhöhen. Mit den bisherigen Ergebnissen sei man bei weitem nicht zufrieden, zumal sich insbesondere auch Apple bisher weigert, von dem hauseigenen Lightning-Anschluss auf einen einheitlichen Standard zu wechseln.

Unzufrieden mit Fortschritt – EU will Druck erhöhen

Der Ansatz der Kommission die Industrie zur Schaffung eines einheitlichen Standards zu animieren habe die Erwartungen der Verantwortlichen nicht erfüllt. Die bisher erreichten freiwilligen Verpflichtungen der Hersteller seien dabei nicht ausreichend“ heißt es in dem offiziellen Schreiben des EU-Parlaments.

Bereits in einer Plenarsitzung Mitte Januar will das EU-Parlament daher darüber beraten, welche regulatorischen Möglichkeiten bestehen um die Schaffung eines industrieweiten Standards bei Anschlüssen für Ladekabel bei Smartphones zeitnah durchzusetzen. Ziel sei es, einen einheitlichen Ladeanschluss für alle Geräte wie Smartphones, Tablets, E-Book-Lesegeräte und alle anderen tragbaren Geräte zu schaffen, um so den Elektro-Müll deutlich zu reduzieren.

Apple sieht Innovationen bedroht

Werden heutzutage fast alle Android Geräte inzwischen mit dem USB-C Ladeanschluss ausgeliefert, so ist es besonders Apple die der Schaffung eines branchenweiten Standards noch im Wege stehen. Denn bisher hält der iPhone Hersteller aus Cupertino weiterhin an dem eigenen Lightning-Standard für Ladekabel fest.

Erst vor knapp einem Jahr hatte Apple dies in einem Schreiben an das EU-Parlament damit begründet, dass die Schaffung eines einheitlichen Standards Innovationen blockieren würde. Außerdem seien bisher bereits mehr als über eine Milliarde Apple Geräte mit dem Lightning-Anschluss ausgeliefert wurden. Die Umstellung auf einen neuen Anschluss würde sämtliche Kabel und externes Zubehör, welche auf dem Lightning-Anschluss aufbauen, unbrauchbar machen und so zu einem beispiellosen Aufkommen an Elektroschrott führen.
Stattdessen verweist Apple darauf, dass man sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit sechs weiteren Herstellern darauf geeinigt habe, den USB-Type-C Standard in allen neuen Smartphone Modellen durch Adapter zu unterstützen.

Gemeinsamer Standard bei kabellosen Ladegeräten

Tut sich die Industrie bei kabelgebundenen Ladegeräten noch schwer, sich auf einen Standard für Ladeanschlüsse zu einigen, so sieht es zumindest im Bereich des kabellosen Ladens deutlich besser aus. Inzwischen setzen hier fast alle Hersteller, inklusive Apple, auf den QI-Standard für drahtloses Laden.

Bereits seit 2014 ist die EU um einheitliche Standards bei Ladeanschlüssen bemüht. Ob, die neusten Versuche nun zeitnah zu den gewünschten Ergebnissen führen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Als Nächstes: 30 iPhone Funktionen die WIRKLICH NÜTZLICH sind (Video)

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Aktuell: 4,87 von 5 Sternen