News vom 10.12.2019 19:35 Uhr

iOS 13.3 Update bringt neue iPhone-Funktionen!

Wenn es so etwas wie einen iOS-Adventskalender geben würde, dürften iPhone-Nutzer heute wohl ein ganz besonderes Türchen öffnen. Denn am Dienstagabend hat Apple das im Rahmen von 4 Beta-Versionen erprobte iOS 13.3 Update zum Download freigegeben. Bevor sich also das Jahr dem Ende entgegen neigt, gibt Apple allen iOS-Usern noch ein frisches Betriebssystem mit auf den Weg, das neben den üblichen Fehler- und Leistungsverbesserungen auch ein paar neue Funktionen auf’s iPhone zaubert. Wir verraten, was euch mit dem neuesten iOS 13.3 Update erwartet.

Das Tempo, in dem Apple dieser Tage iOS-Updates an den Start bringt, ist wirklich atemberaubend. Tatsächlich gab es in der Vergangenheit noch nie so viele Updates in so kurzer Zeit. Während iOS 11.3 im März 2018 und iOS 12.3 im Mai 2019 an die Nutzer ausgeliefert wurden – also jeweils mehr als ein halbes Jahr nach dem Release des ersten Haupt-Updates – ist es bei iOS 13.3 nach nicht einmal 3 Monaten soweit. Diesmal steht Apple angesichts der zahlreichen Software-Fehler aber auch massiv unter Druck und liefert gefühlt ein iOS-Update nach dem anderen aus.

Diese neuen iOS 13.3 Funktionen erwarten euch

Mit iOS 13.3 hat man nach einigen kleinen Updates nun also früher als bisher eine wichtige Zwischenetappe erreicht, die einiges zu bieten hat. Zu den nennenswerten Neuerungen gehört unter anderem die Möglichkeit Animojis und Memojis von der iOS-Tastatur zu entfernen. Wer sich bisher an den seit iOS 13 standardmäßig angezeigten Avataren gestört hat, kann diese nun in den „Einstellungen“ unter Allgemein → Tastatur → Memoji-Sticker dauerhaft von der Tastatur verbannen.

Interessant sind auch die neuen Kommunikationslimits, die Eltern dabei helfen sollen, die Chat-Aktivitäten ihrer Sprösslinge besser im Auge zu behalten. Konkret heißt das, dass sie die Kommunikation mit anderen komplett oder nur auf bestimmte Kontakte beschränken können. Nutzbar ist das Ganze allerdings nur für Apple-Apps wie etwa Telefon, FaceTime und iMessage (bzw. Nachrichten). Zudem müssen sich die Kontakte in Apples Online-Speicher iCloud befinden.

Nicht unerwähnt bleiben, sollte an dieser Stelle auch eine neue Sicherheitsfunktion in Safari, die es nun erlaubt physische Sicherheitsschlüssel wie den YubiKey zu nutzen, um eine sicherere Zwei-Faktor-Authentifizierung zu ermöglichen. Die Problembehebungen umfassen unter anderem das langsame Laden in Verbindung mit kabellosen Ladegeräten sowie ein Problem, bei dem „Mobile Daten“ fälschlicherweise als „Aus“ angezeigt werden.

Was der Changelog sonst noch über die neuen iPhone-Funktionen verrät, lest ihr im Folgenden:

  • Neue Kindersicherungseinstellungen mit weiteren Kommunikationslimits, die steuern, mit wem Kinder per FaceTime, „Nachrichten“ oder dem Telefon Kontakt aufnehmen können
  • Eine Kontaktliste für Kinder, mit der Erziehungsberechtigte die Kontakte verwalten können, die auf dem Gerät des Kindes angezeigt werden
  • Mithilfe von Links zu ähnlichen Storys oder weiteren Storys der selben Veröffentlichung weiterlesen
  • Ermöglicht das Erstellen von neuen Clips beim Kürzen von Videos in „Fotos“
  • Fügt Unterstützung für FIDO2-kompatible NFC-, USB- und Lightning-Sicherheitsschlüssel in Safari hinzu
  • Behebt Probleme in Mail, die das Laden neuer E-Mails verhindern können
  • Korrigiert ein Problem, bei dem E-Mails in Gmail-Accounts nicht gelöscht werden können
  • Löst Probleme, bei denen bei Exchange-Accounts in E-Mails inkorrekte Zeichen angezeigt oder gesendete E-Mails dupliziert werden können
  • Behebt ein Problem, bei dem sich der Cursor nach längerem Drücken der Leertaste möglicherweise nicht mehr bewegt
  • Korrigiert ein Problem, bei dem Bildschirmfotos nach dem Senden über „Nachrichten“ unscharf erscheinen können
  • Löst ein Problem, bei dem Zuschnitt oder Anmerkungen bei Bildschirmfotos nicht in „Fotos“ gesichert werden
  • Behebt ein Problem, bei dem Sprachmemo-Aufnahmen nicht mit anderen Audio-Apps geteilt werden können
  • Korrigiert ein Problem, bei dem das Kennzeichen der App „Telefon“ für verpasste Anrufe möglicherweise nicht entfernt wird
  • Löst ein Problem, bei dem die Einstellung „Mobile Daten“ fälschlicherweise als „Aus“ angezeigt wird
  • Behebt ein Problem, bei dem der Dunkelmodus nicht ausgeschaltet wird, wenn „Umkehren – Intelligent“ aktiviert ist
  • Korrigiert ein Problem, bei dem einige kabellose Ladegeräte unerwartet langsam laden

iOS 13.3 installieren – so geht’s

Bevor ihr das Update macht, solltet ihr erst mal ein iCloud Backup bzw. iTunes Backup erstellen. Wie immer könnt ihr dann die Aktualisierung kabellos in der Einstellungen-App unter Allgemein → Softwareupdates anstoßen. Mit einem Tipp auf „Laden und installieren“ startet ihr den Download.

Als Nächstes: 15 iPhone Einstellungen die du DIREKT ändern solltest! (Video)

Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Aktuell: 4,71 von 5 Sternen