News vom 10.09.2019 10:09 Uhr

Die besten iOS 13 Features im Überblick!

Zeitnah zum Release der neuen iPhone 11 Generation hat Apple mit iOS 13 wie immer eine brandneue iOS-Version am Start. Und eines sei vorab gesagt: Diesmal hat der iPhone-Hersteller nicht mit neuen Features gegeizt. Zu den Highlights gehören unter anderem der langersehnte Dunkelmodus, neue Privatsphäre-Einstellungen und eine intelligentere Fotos-App. Im Folgenden zeigen wir euch, auf welche neuen iOS 13 Funktionen ihr euch freuen könnt.

Bessere Performance

Wie jedes große iOS-Update bringt auch iOS 13 einige bemerkenswerte Performance-Verbesserungen mit sich. Besitzer eines iPhone X (oder neuer) dürfen sich über ein um 30 Prozent schnelleres Entsperren des iPhones via Face ID freuen. Außerdem werden App-Downloads um 50 Prozent und -Updates sogar um 60 Prozent kleiner. Dadurch starten Apps bis zu zweimal schneller als bisher.

Dunkelmodus

Ein „Dark Mode“ ist gefühlt seit einer halben Ewigkeit im Gespräch und wird seit Jahren von vielen iPhone-Nutzern vehement gefordert. Mit iOS 13 kommt der Dunkelmodus endlich systemweit für alle Apple-Apps und Widgets aufs iPhone und ermöglicht eine angenehmere iPhone-Nutzung bei Dunkelheit. Dabei wird der Hintergrund in ein tiefes Schwarz getaucht, während sich Text, Bilder und Bedienelemente in einer helleren Farbe abheben. Neben dem augenschonenden Effekt sorgt der Dark Modus zudem für einen geringeren Akkuverbrauch, da bei der Darstellung dunkler Bildbereiche – vor allem bei iPhones mit OLED-Display – weniger Energie verbraucht wird.

Mit Apple anmelden

Ein kleiner Seitenhieb in Richtung Facebook: Der neue „Mit Apple anmelden“-Button beim Login in Apps oder auf Webseiten soll für einen besseren Datenschutz sorgen. Ein Tracking oder Speichern von Nutzerdaten soll es Apple-typisch dabei natürlich nicht geben. Dank der Anmeldung via Apple ID entfällt das lästige Ausfüllen von Formularen, die Verifizierung der Mail-Adresse und das Wählen eines Passwortes.

Mit dem neuen Feature könnt ihr euch sogar mit einer automatisch und einmalig generierten E-Mail-Adresse anmelden, falls ihr eure normale Adresse lieber nicht eingeben möchtet. Der Schutz der persönlichen User-Daten ist wie wir wissen seit jeher ein Steckenpferd von Apple. Die neue Funktion wird für entsprechend mehr Privatsphäre und Datenschutz sorgen, natürlich zum Leidwesen der Datenkraken von Google und Facebook.

In Puncto Datensicherheit sind auch die neuen App-Standortberechtigungen interessant. Mit der neuen Funktion habt ihr mehr Kontrolle darüber, wann Apps auf euren aktuellen Standort zugreifen können. So könnt ihr einer App die Erlaubnis erteilen nur ein Mal auf eure Standortdaten zuzugreifen. Verwendet eine App euren Standort im Hintergrund, werdet ihr benachrichtigt und könnt das sofort unterbinden.

Intelligente Foto-Verwaltung

Eine wirklich tolle und nützliche Aktualisierung erhält die Fotos-App. Dank maschinellem Lernen blendet die App doppelte oder ungeordnete Fotos aus und zeigt euch nur die besten Bilder. Die vom System kuratierten Fotos findet ihr dann unter dem neugestalteten „Fotos“-Tab. Organisiert wird das Ganze in den neuen Kategorien „Tage“, „Monate“ und „Jahre“. Die neue Funktion nimmt euch also die Arbeit ab, eure Fotos zu sortieren und zu verwalten, und zeigt euch nur jene Inhalte, die ihr auch wirklich sehen möchtet.

Das gilt im Übrigen nicht nur für Fotos, sondern auch für eure Videos. Apropos Videos: Viele der Bildbearbeitungswerkzeuge in der Fotos-App wie etwa drehen, schneiden oder Filter stehen ab iOS 13 auch für Videos zu Verfügung. Für alle Hobby-Fotografen mit einem iPhone XR oder neuer: Beim Knipsen von Porträts könnt ihr das Porträtlicht per Schieberegler viel feiner und individueller in der Kamera-App anpassen. Mit dem neuen „High-Key Mono“-Effekt steht euch zudem eine recht ansehnliche Effekt-Option für monochrome Aufnahmen zur Verfügung.

Schnellere Navigation in Apple Maps

Für eine schnellere Navigation in der Apple Karten-App könnt ihr euch ab iOS 13 per Fingertipp auf die neuen Favoriten zu häufigen Zielen wie etwa Zuhause oder Arbeit lotsen lassen. Eure Lieblingsorte wie z. B. Restaurants oder bestimmte Reiseziele könnt ihr zudem über sogenannte Sammlungen leichter mit Freunden teilen. Vorerst nur in den USA verfügbar, ist das neue „Look Around“-Feature. Damit bewegt ihr euch in 3D-Manier durch die Straßen eines Ortes und könnt euch dort umschauen als wärt ihr live vor Ort – ähnlich wie man es von Google Street View bereits kennt.

Generalüberholte Erinnerungen-App

Mit der neuen iOS-Version wird auch die etwas in die Jahre gekommene Erinnerungen-App von Grund auf neugestaltet. Neben einem neuen Design arbeitet die App nun smarter, soll heißen: Sie kann aus einer Spracheingabe zu erledigende Aufgaben samt Ort und Uhrzeit herausfiltern. Beim Chatten in iMessage erkennt Siri nun je nach Kontext mögliche Erinnerungen und schlägt vor, diese zu erstellen. Über die neue Schnellzugriffleiste lassen sich außerdem Zeiten, Datumsangaben, Anhänge, Fotos und Orte schneller hinzufügen. Die neue Gruppierung von Erinnerungen nach „Heute“, „Geplant“ und „Markiert“ sorgt für mehr Übersicht.

Animoji- & Memoji-Sticker in iMessage

In Apples hauseigener Nachrichten-App iMessage könnt ihr in Zukunft eure Memojis- und Animojis als Sticker versenden. Dafür stehen euch in die iOS-Tastatur integrierte Stickerpakete zur Verfügung. Die bunten Charaktere könnt ihr dann nicht nur in iMessage, sondern auch über andere Apps wie etwa die Mail-App oder Drittanbieter-Apps teilen. Zudem sind für die Gestaltung eurer Memojis neue Optionen wie z. B. Make-up, Frisuren, Zähne und Accessoires verfügbar.

Neues CarPlay Dashboard

Autofahrer aufgepasst: Apples CarPlay-Funktionalität erhält mit iOS 13 eine neue Anzeige, die Musik, Karten und weitere Apps in nur einer Ansicht vereint. Ergänzend kommen eine überarbeitete Kalender-App sowie intelligente Siri-Vorschläge hinzu.

Wischen statt tippen mit QuickPath

Dieses kleine aber feine Feature ist uns eine Erwähnung wert: Ab iOS 13 habt ihr die Möglichkeit auf der iOS-Tastatur zu wischen, um Text einzugeben. Dabei streicht ihr einfach von Buchstabe zu Buchstabe, um die Wörter zusammenzusetzen. Das spart Zeit und ist noch bequemer.

AirPods und HomePod

Spannende Neuerungen gibt es in iOS 13 auch für Apples kabellose AirPods-Kopfhörer und den intelligenten HomePod-Lautsprecher. So könnt ihr euch eingehende Nachrichten über die AirPods von Siri vorlesen lassen und braucht nicht das iPhone aus der Tasche zu kramen. Die Funktion ist auf den AirPods der 2. Generation verfügbar und wird noch im Laufe dieses Herbstes freigeschaltet. Außerdem ist es möglich zwei Paare AirPods mit einem iPhone zu koppeln, um so gemeinsam Musik oder einen Film zu schauen. Der Release erfolgt ebenfalls in den nächsten Wochen.

Der smarte HomePod hingegen wird nun wirklich ein Stück weit smarter und kann endlich unterschiedliche Stimmen erkennen. Außerdem ist es möglich, z. B. Musik oder ein Telefonat, das ihr am iPhone führt auf den HomePod zu übertragen und fortzusetzen.

Tipp: In einem anderen Artikel verraten wir euch 13 versteckte iOS 13 Funktionen, die ihr garantiert noch nicht kennt!

Auf welchen iPhones läuft iOS 13?

Hinsichtlich der Kompatibilität bleibt festzuhalten, dass Apple iOS 13 für alle Geräte ab dem iPhone 6s verfügbar macht. Ältere Modelle wie z. B. das iPhone 5s oder das iPhone 6 profitieren somit nicht mehr von den neuen Funktionen. Der Einfachheit halber noch einmal alle iPhone-Modelle, auf denen iOS 13 installiert werden kann: iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max, iPhone XS, iPhone XS Max, iPhone XR, iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE und iPod touch (7. Generation).

Neue Tricks per Newsletter Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Aktuell: 4,65 von 5 Sternen