Suchen
Christoph 30.10.2018 19:24 Uhr
News von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
7 Bewertungen
4,29 Sterne

iOS 12.1 ist da – neue Emojis, FaceTime Gruppenanrufe & mehr

Ein paar Wochen nach dem Release des großen iOS 12 Updates liefert Apple mit iOS 12.1 nun das erste größere Zwischenupdate nach. Erwartungsgemäß hat die neue iOS-Version auch brandneue iPhone-Funktionen im Schlepptau. So können z.B. Besitzer des neuen iPhone Xs und iPhone Xs Max nun nativ den Tiefenschärfe-Effekt (auch Bokeh-Effekt genannt) beim Knipsen von Fotos in Echtzeit und sogar nachträglich anpassen. Alle anderen dürfen sich über FaceTime Gruppenanrufe und 70 neue Emojis freuen.

iOS 12.1 jetzt herunterladen

Ab sofort steht euch mit iOS 12.1 der erste Nachfolger des im September veröffentlichten iOS 12 zum Download zur Verfügung. Wie immer könnt ihr das Update kabellos „over-the-air“ direkt am iPhone herunterladen und installieren. Geht dafür einfach unter Einstellungen → Allgemein → Softwareupdate, um die Aktualisierung anzustoßen. Alternativ könnt ihr es auch via iTunes am Mac oder PC auf euer iPhone bringen.

FaceTime Gruppenanrufe

Mit iOS 12.1 kommen wieder spannende Funktionen aufs iPhone, die der ein oder andere vielleicht schon schmerzlich vermisst hat. Allen voran die FaceTime Gruppenanrufe, die bereits in der iOS 12 Beta vorhanden waren, es aber nicht bis in die finale Version geschafft haben. Mit dem ersten Zwischenupdate sind sie nun da und versprechen noch mehr Spaß und Abwechslung im Video-Chat. So könnt ihr ab sofort mit bis zu 32 Kontakten gleichzeitig chatten. Dabei erkennt das System, wer und wie aktiv derjenige am Gespräch teilnimmt. Je nach Sprechdauer, Lautstärke und Bewegung erscheinen die Bilder der Chat-Teilnehmer entweder groß im Vordergrund oder klein am unteren Bildschirmrand.

Die aus iMessage bekannten Effekte wie etwa Sticker und Filter sind ebenso mit an Bord wie Memojis und Animojis, die ihr euch in Echtzeit übers Gesicht legen könnt. Wer eine Einladung zum FaceTime Gruppen-Chat erhält, kann zudem auswählen, ob er der Konversation per Audio oder Video beitreten möchte. Weitere FaceTime Features, die nicht unerwähnt bleiben sollen, sind zum einen die lautlosen Benachrichtigungen für beitretende Chat-Teilnehmer, zum anderen aber auch die Möglichkeit einen FaceTime Gruppenanruf direkt aus einer Gruppenunterhaltung in iMessage zu starten.

Über 70 neue Emojis

Auch in Sachen Emojis war Apple nicht untätig. So erwarten euch in iOS 12.1 mehr als 70 neue Emojis, unter anderem neue Charaktere mit Glatze, Locken sowie roten und grauen Haaren – natürlich um der selbstverschriebenen Diversität Rechnung zu tragen. Auch neue Smiley-Gesichter wie etwa der erfrorene, betrunkene oder der flehende Smiley sind neu dabei. Freut euch außerdem auf neue Tiere wie etwa Lama, Moskito, Känguru und Hummer oder auf neue Lebensmittel wie Bagel, Salz, Cupcake, Blattgemüse und Mango. Für Sportbegeisterte hat Apple neue Emojis für Softball und Lacrosse in petto, „Draußenkinder“ dürfen sich über neue Emojis wie Wanderschuh, Kompass und Gepäck freuen.

Anpassbare Tiefen-Kontrolle & Dual SIM

Die weiteren großen Neuerungen betreffen insbesondere Nutzer des iPhone Xs und iPhone Xs Max. So habt ihr ab iOS 12.1 die Möglichkeit den Tiefenschärfe- bzw. Bokeh-Effekt im Portätmodus der Kamera-App direkt per Fingerwisch dynamisch anzupassen – undzwar in Echtzeit oder nachdem ihr das Foto geknipst habt.

Mit iOS 12.1 schaltet Apple außerdem das Dual-SIM Feature auf dem iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone XR frei. Auf diese Weise könnt ihr zwei Rufnummern bzw. zwei Mobilfunktarife gleichzeitig auf einem iPhone nutzen. Dafür kommt neben einer physischen nanoSIM Karte auch die integrierte digitale eSIM zum Einsatz.

Fehlerbehebungen & kleinere Neuerungen

Nennenswert im Rahmen des Updates sind auch einige Fehlerbeseitigungen, so wurde beispielsweise ein Problem, bei dem Beschreibungen der Luftqualität falsch gekennzeichnet sein könnten, beseitigt. Damit könnte etwa die „Ungesunde Luft“-Anzeige in der Wetter-App gemeint sein, die seit iOS 12 Fragen aufwirft. Außerdem wurde ein Fehler beim Hinzufügen oder Entfernen von Familienmitgliedern zur Familienfreigabe gefixt und ein Problem behoben, bei dem mehrere Nachrichten in eine Konversation zusammengeführt werden, wenn beide Nutzer mit derselben Apple-ID auf mehreren iPhones angemeldet waren.

Verbesserungen betreffen insbesondere eine neue Leistungsverwaltungsfunktion für iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus, die verhindern soll, dass sich die Geräte plötzlich abschalten. Außerdem wurde eine neue Möglichkeit zum Ändern oder Zurücksetzen der Bildschirmzeit für Kinder mit Face ID oder Touch ID hinzugefügt sowie VoiceOver bei der Kamera, Siri und Safari verbessert.

(Quelle: Apple)

vfde