Christoph 08.06.2018 16:27 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,27 Sterne

iOS 12 macht alte iPhones schneller

Weit verbreitet ist die Meinung, dass Apple mit jedem neuen iOS-Update ältere Geräte langsamer macht. Dahinter muss jedoch keine böse Absicht stecken, zumal die in die Jahre gekommene Hardware erst einmal mit den neuen Software-Anforderungen zurechtkommen muss. Auf viele ältere iPhone-Modelle wirken die neuen Features und Funktionen allerdings wie eine Performance-Bremse. Dessen ist sich Apple mittlerweile bewusst und nimmt das Problem mit iOS 12 konkret in Angriff.

Ältere iPhone-Generationen erhalten Performance-Kick

Wie ernst es Apple mit der Leistungsverbesserung in iOS 12 meint, zeigt sich bereits an der Entscheidung, das iPhone 5s nicht von dem Update auszuschließen. Somit läuft die neue Software auf dem iPhone X und dem 2013er iPhone gleichermaßen. Praktisch soll sich der Performance-Kick auf älteren und neueren Geräten zum einen in flüssigeren Animationen äußern, wie etwa beim Aufrufen des Kontrollzentrums oder beim Scrollen innerhalb von Apps. Weiterhin sollen Apps laut Apple bis zu 40 Prozent schneller und im Multitasking-Modus sogar bis zu zweimal flotter starten. Die Anzeige der iOS-Tastatur lässt nur noch halb so lang auf sich warten wie bisher, das Gleiche gilt für die Einblendung des Teilen-Menüs. Den Turbo legt iOS 12 dann beim Starten der Kamera im Sperrbildschirm ein: Ganze 70 Prozent schneller erscheint die iPhone-Knipse auf dem Bildschirm.

Dass es sich dabei nicht bloß um Marketing-Gerede seitens Apple handelt, belegt das positive Feedback zahlreicher iOS 12 Beta-Tester, welche die Vorabversion bereits auf älteren iPhone-Modellen getestet haben. Auf der Video-Plattform YouTube existieren zudem Clips, in denen Nutzer den Geschwindigkeitsunterschied von iOS 11 und iOS 12 auf dem iPhone 5s, iPhone 6 sowie iPhone 6s demonstrieren. Das Ergebnis: Eine in allen Belangen bessere Performance im Vergleich zur Vorgänger-Software.

Von der höheren Leistung profitieren also insbesondere ältere Apple-Geräte, während der Performance-Boost bei neueren Modellen wie etwa dem iPhone X oder iPhone 8 eher moderat ausfällt. Mit dem Leistungsplus für ältere iPhones reagiert Apple nicht zuletzt auf den Eklat um das heimlich eingeführte Batteriemanagementsystem, das iPhones mit gealtertem Akku langsamer macht, um ein plötzliches Abschalten der Geräte bei Leistungsspitzen zu verhindern. Mittlerweile lässt sich jedoch auch die umstrittene Funktion in den Einstellungen manuell deaktivieren. Besitzer von älteren iPhones haben indes allen Grund sich auf das im Herbst erwartete iOS 12-Update zu freuen.

(Bildquelle: Apple)