Gregor 15.08.2016 19:52 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Analyst: Apple mit 3 neuen iPad Pro 2 in 2017

Glaubt man dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities, dann könnte Apple das iPad-Sortiment im nächsten Jahr massiv verändern. Neben einem neuen 9,7-Zoll iPad Pro 2 und dem größeren 12,9-Zoll-Modell (ebenfalls dann iPad Pro 2 genannt) soll es ein weiteres iPad-Gerät geben. Mit 10,5 Zoll Bildschirmgröße würde dieses iPad (der genaue Name steht noch nicht fest) nur wenig mehr Bildschirmfläche bieten als das kleinste iPad mit seinen 9,7 Zoll. Die nur leichte Vergrößerung der nutzbaren Bildschirmfläche könnte von einem veränderten Gehäusedesign her rühren. Schon seit Längerem wird spekuliert, dass Apple an einer randlosen Konstruktion für seine iOS-Geräte arbeitet.

10,5 Zoll: randloses iPad Pro 2?

Schlüssig erscheint die Vermutung von Ming-Chi Kuo deswegen, weil auch das für nächstes Jahr erwartete iPhone 8 keinen Displayrand haben soll. So könnte sich ein iPad Pro 2 mit 10,5 Zoll und ohne Rand optisch dem neuen iPhone annähern. Die zwei weiteren Modelle wären, dieser Logik folgend, dann die „klassischen“ iPad, die das Gegenstück zum Design älterer iPhones bilden könnten.

Biegsames OLED beim iPad Pro 2?

Ein biegsames Display soll es ebenfalls geben. Aber ein solches iPad soll erst 2018 in den Regalen liegen. Apple arbeite intensiv an der dafür notwendigen OLED-Technik. Diese hat der in Cupertino ansässige Konzern erstmals in der Apple Watch verbaut. Näheres zu Apples Plänen hat der Analyst nicht in Erfahrung bringen können. Seine Informationen gewinnt der recht treffsichere Marktbeobachter aus Quellen in der Zuliefererkette. Die News stammen meist von asiatischen Auftragsfertigern. Diese können anhand der Bestellungen Apples häufig ahnen, was der iPhone-Hersteller als Nächstes auf den Markt bringen möchte.

Quelle: 9to5mac.com