Christoph 22.05.2018 16:39 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,50 Sterne

YouTube Music – Neuer Musik-Streaming-Dienst gestartet

Die beliebte Videoplattform YouTube will im hart umkämpften Musik-Streaming-Markt mitmischen. Wie die Google-Tochter über den hauseigenen YouTube-Blog bekanntgibt, hat der Roll-Out des neuen Streaming-Dienstes YouTube Music in einigen Ländern bereits begonnen. Damit will das Unternehmen seinen Nutzern neben Videos auch ein umfangreiches Musikangebot zur Verfügung stellen.

Kostenlos Musik streamen mit YouTube Music

Mit YouTube Music will die Video-Streaming-Plattform YouTube künftig Spotify und Apple Music Paroli bieten. Über den neuen Dienst haben Nutzer laut eigener Aussage Zugang zu Songs, Alben, tausenden von Playlists sowie Remixes, Live-Auftritten, Cover-Versionen und Musik-Videos. Ein Hin und Her zwischen YouTube und anderen Musik-Apps soll es somit in Zukunft nicht mehr geben, da Videos und Musik gemeinsam in nur einer Anwendung gebündelt werden.

Den neuen YouTube Music-Service gibt es sowohl in einer gratis als auch in einer kostenpflichtigen Version. In der kostenlosen Variante müssen die Nutzer allerdings erwartungsgemäß Werbeeinblendungen über sich ergehen lassen. Wer hingegen monatlich 9,99 Dollar für die Bezahl-Version YouTube Music Premium locker machen kann, bekommt das Ganze dann auch ohne Werbung und hat zusätzlich die Möglichkeit Musik herunterzuladen und im Hintergrund laufen zu lassen.

Für Abonennten des kostenpflichtigen Dienstes Google Play Music ändert sich im Übrigen nichts. Diese erhalten automatisch Zugang zu YouTube Music Premium, sobald der Dienst im jeweiligen Land verfügbar ist – ohne zusätzliche Kosten. Nicht zu verwechseln ist YouTube Music Premium mit YouTube Premium, welches den bisherigen Abo-Service YouTube Red ersetzt. Für 11,99 Dollar im Monat erhalten User neben der werbefreien Nutzung, der Möglichkeit Videos im Hintergrund abzuspielen und herunterzuladen auch Zugriff auf das Angebot des neuen Musik-Streaming-Dienstes.

Bald auch in Deutschland

Ab dem 22. Mai wird YouTube Music zunächst für alle Nutzer in den USA, Australien, Neuseeland, Mexiko und Südkorea freigeschaltet. In den nächsten Wochen soll der Service laut eigenem Bekunden dann neben Österreich, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Norwegen, Italien, Russland, Spanien, Schweden, Schweiz und Großbritannien auch hierzulande zur Verfügung stehen.

Mit mehr als einer Milliarde Nutzern hat YouTube durchaus gute Chancen im schwierigen Musik-Streaming-Markt Fuß zu fassen. Das Zusammenschmelzen von Video- und Musik-Streaming könnte für viele Nutzer in Zukunft ein Argument dafür sein, den gesamten Service bei YouTube abzurufen. Wie der Platzhirsch Spotify mit seinen 75 Millionen Abo-Kunden oder auch Apple Music mit seinen 40 Millionen zahlenden Kunden auf den Vorstoß reagieren werden, bleibt abzuwarten.

(Bildquelle: YouTube)