Christoph 15.05.2018 16:54 Uhr
News von

7 Bewertungen
3,71 Sterne

WhatsApp Werbung: Messenger-App bald kostenpflichtig?

Schon seit längerem wird darüber spekuliert, ob der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp Werbeanzeigen in seiner App schalten wird. Der Aussage eines Facebook-Managers zufolge soll das zum Facebook-Konzern gehörende WhatsApp künftig weiter für Werbung geöffnet werden. Für einen werbefreien Messenger könnte WhatsApp in der Folge eine Gebühr verlangen.

Werbung in WhatsApp – Was ist passiert?

Als Facebook vor vier Jahren den Messenger-Dienst WhatsApp für 19 Milliarden US-Dollar übernahm, war noch keine Rede davon, die Nutzer mit Werbeanzeigen in der App zu konfrontieren. Schließlich sprachen sich die WhatsApp-Gründer Jan Koum und Brian Acton, welche das Unternehmen mittlerweile verlassen haben, seit jeher strikt gegen die Schaltung von Werbung aus. In Anbetracht der horrenden Summe, die Facebook für die Übernahme des Unternehmens bezahlt hat, stellt sich jedoch die Frage, wie die Investition jemals refinanziert werden soll. Neben den Daten der weltweit 1,5 Milliarden Nutzer scheint der Einbau von Werbung – entgegen der ursprünglichen Philosophie des Messengers – für Facebook das Mittel der Wahl.

Grund zur Annahme, dass bald alle Nutzer Werbung in WhatsApp sehen werden, gibt die Aussage von David Marcus, seines Zeichens zuständig für den Facebook Messenger. Demnach wolle man WhatsApp in Zukunft weiter für Werbung öffnen, wie Marcus zuletzt CNBC gegenüber zu Protokoll gab. Eine Möglichkeit für Facebook nun endlich Kapital aus WhatsApp zu schlagen. Mit WhatsApp Business haben bereits kleinere Firmen seit März 2018 die Möglichkeit, WhatsApp-Nutzer zu erreichen. Dies setzt allerdings eine separate App voraus. Den neuen Plänen zufolge soll nun auch großen Unternehmen eine Schnittstelle zum Austausch von WhatsApp-Nachrichten mit Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Bleibt nur noch die Frage zu klären, wo in der App die Werbung ausgespielt wird. So könnte beispielweise in der Chat-Hauptübersicht ein Banner angezeigt werden oder Nutzer könnten die Werbung direkt von Unternehmen erhalten. Auch die Snapchat-ähnliche Status-Funktion, in der für die Dauer von einem Tag Bilder und Videos gepostet werden können, bietet sich zu Werbezwecken an. Welche Werbeformen jedoch gewählt werden und wo diese in der App auftauchen werden, ist noch unklar.

WhatsApp bald kostenpflichtig?

Die vermeintlichen Pläne von Facebook, Werbung in der WhatsApp-App zu platzieren, lassen natürlich auch den Schluss zu, dass sich das Unternehmen die Nutzung der werbefreien App-Version etwas kosten lassen wird. Wer keine Werbung sehen möchte, könnte in Zukunft also zur Kasse gebeten werden. Bei der Menge an aktiven WhatsApp-Nutzern, ließe sich damit sicherlich ein Vermögen verdienen. Nach der monetären Durststrecke, die Facebook in den letzten Jahren mit WhatsApp zu verzeichnen hatte, wäre ein solcher Schritt Facebook zumindest zuzutrauen.

Tipp: Falls der Instant-Messaging-Dienst wieder kostenpflichtig werden sollte, könntet ihr den Betrag für die WhatsApp-Nutzung vermutlich wieder mit PayPal bezahlen.