Gregor 19.07.2016 12:29 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

iTunes-Update: Besserer Abgleich von Musik

Mit dem iTunes-Update auf Version 12.4.2 hat Apple mehr als den Fehler behoben, den besonders kurze Musikstücke verursacht haben. Vielmehr hat der iPhone-Hersteller die Art und Weise wie Musik in der eigenen Mediathek abgeglichen wird, überarbeitet. Künftig verwendet auch der Streamingdienst Apple Music das Match-Verfahren von iTunes Match. Dabei wird für ein Musikstück ein eindeutiger Fingerprint erstellt, anhand dessen der Song zweifelsfrei identifiziert werden kann. Bislang hatte sich Apple Music komplett auf die Metadaten zum Stück verlassen. Dies führte im Falle größerer Sammlungen immer wieder zu Problemen. Interessant, dass Apple sich darüber in den Release Notes völlig ausschweigt.

iTunes-Update ändert Match-Logik

Denn wenn ein Stück in mehreren Fassungen, aber mit identischen Metadaten daherkam, konnte es Verwechslungen geben. So brachten auch Clean- und Dirty-Versions (also jugendfreie Sprache und explizite Fassung) die Logik regelmäßig dazu, Fehler zu machen. Vor allem im Bereich HipHop vermischte Apple Music häufig die „sauberen“ Single-Versionen mit der eher in ruppiger Sprache dargebotenen Album-Version.

Das DRM (Digitales Rechte-Management) wurde von Apple zu diesem Zwecke ebenfalls angepasst. Bislang verhinderte das DRM, dass Musikstücke ohne gültiges Abo weiterhin gespielt werden können. Für erkannte und mit Apple Music „gematchte“ Titel gilt das nun nicht mehr. Diese sind vom DRM-Zwang ausgenommen.

Ein neues Apple Music mit iOS 10

Auch wenn Apple Music erst mit iOS 10 und macOS Sierra ein umfassendes Update bekommt, räumt das neue iTunes 12.4.2 diese kleinen Ärgernisse gekonnt aus dem Weg. Dass Apple diese Fehlerbehebung unterjährig und noch vor der Veröffentlichung des neuen Apple Music einreicht, spricht dafür, dass diese Fehler eine Menge Kunden gestört haben müssen.

Das aktuelle iTunes-Update ist nicht nur für OS X El Capitan verfügbar, sondern kann auch von Anwendern älterer OS X-Versionen geladen werden. Sowohl OS X 10.9 Mavericks als auch OS X 10.10 Yosemite können das neue iTunes laden und kommen so in den Genuss der Fehlerbehebung. Über den Mac App Store kann man das aktualisierte iTunes herunterladen und installieren.