Suchen
Christoph 24.01.2018 9:56 Uhr
News von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
12 Bewertungen
4,75 Sterne

iOS 11.2.5 veröffentlicht – HomePod-Unterstützung & neue Siri-Funktion

Zahlreiche Beta-Versionen später hat Apple am gestrigen Abend das neue iOS 11.2.5 zum Download bereitgestellt. Neben den obligatorischen Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen stehen zwei Neuerungen besonders im Fokus: Apples Siri-Lautsprecher HomePod und die Sprachassistentin selbst. Welche Features die neue iOS-Version parat hält, erfahrt ihr im Folgenden.

Apple HomePod im Anmarsch

Gute Nachrichten für alle, die bereits sehnsüchtig auf Apples WLAN-Lautsprecher HomePod warten. Im neuen iOS 11.2.5 zeichnet sich nämlich die Ankunft des intelligenten Speakers immer deutlicher ab. So ist dem Beipackzettel des Updates folgenden Information zu entnehmen:

„Automatisches Übertragen deiner Apple ID und Apple Music-, Siri- und WLAN-Einstellungen beim Konfigurieren des HomePod.“

In den USA, Großbritannien und Australien kann der smarte Lautsprecher bereits ab dem kommenden Freitag, den 26. Januar 2018, vorbestellt werden. Am 9. Februar wird das Gerät laut einer Apple-Pressemitteilung offiziell in den besagten Ländern ausgeliefert. Kostenpunkt pro Gerät: 349 US-Dollar (USA), 319 Pfund (GB) und 499 australische Dollar (Australien). Der HomePod vereint die Funktionalität von Apples Sprachassistentin Siri mit der riesigen Musikauswahl von Apple Music. Wie Amazons Echo kann der HomePod mit der Stimme gesteuert werden und via Siri-Sprachbefehl z. B. Musik abspielen oder Nachrichten, Sportergebnisse, Verkehrsinformationen und die Wettervorhersage vorlesen.

Hierzulande müssen sich interessierte Kunden noch bis zum Frühjahr gedulden. Die nun in iOS 11.2.5 aufgetauchte Funktion zur Einrichtung des HomePod lässt jedoch auf einen baldigen Release-Termin hoffen.

Ein weiteres neues iOS 11.2.5 Feature ist „Siri News“. Die smarte Assistentin kann nun auch Nachrichten aus bestimmten Kategorien wie etwa Sport, Wirtschaft oder Musik vorlesen. Das entsprechende Kommando lautet schlicht: „Hey Siri, was gibt es heute in den Nachrichten?“.

Problembehebungen und verbesserte Sicherheit

Nicht im Änderungsprotokoll enthalten, jedoch mit an Bord, ist der Fix des iMessage Bugs. Dieser sorgte zuletzt dafür, dass die iMessage-App und unter Umständen sogar das iPhone bei Erhalt eines schädlichen Links abstürzte. Allein deshalb solltet ihr das Update schnellstmöglich auf eurem iPhone installieren. Weitere nennenswerte Fehlerbehebungen betreffen ein Problem mit der unvollständigen Anzeige von Informationen in der Anrufliste der Telefon-App sowie ein Problem bei der Anzeigereihenfolge von Nachrichten-Konversationen. Eine neue Voice-Funktionalität ermöglicht hingegen gesprochene Hinweise zu Wiedergabezielen und zum Batteriestatus von AirPods. Die von Apple angekündigte Möglichkeit, den Gesundheitszustand des Akkus zu überprüfen und die mit iOS 10.2.1 eingeführte Performance-Drosselung abzuschalten, kommt wohl erst mit iOS 11.3. Letztere Funktionen gehen auf die iPhone Akku-Problematik zurück, welche in den letzten Wochen für reichlich Wirbel sorgte.

Wie immer könnt ihr das neuste iOS-Update via iTunes oder kabellos (over-the-air) direkt am iPhone installieren. Für letztere Variante geht ihr einfach in der Einstellungen-App unter „Allgemein“ und wählt den Punkt „Softwareupdate“. Mit einem Tipp auf „Laden und installieren“ wird iOS 11.2.5 auf eurem iPhone installiert.

vfde