Gregor 15.06.2016 9:02 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

macOS 10.12: Safari klemmt Flash ab

In Apples auf der WWDC 2016 vorgestelltem, neuem Betriebssystem für den Mac, macOS Sierra (10.12), wird der Standard Browser Safari keine Informationen mehr an Webseiten über installierte Plug-ins herausgeben. Zusätzlich werden „Alt-Plugins“ wie Silverlight, Flash oder Quick Time standardmäßig deaktiviert. Das soll einerseits die Sicherheit erhöhen, andererseits die Verwendung von offenen Standards im Internet stärken. Apple möchte so den Technologien, die HTML5 heute schon bietet, einen weiteren Vorschub geben. Laut Meinung der Entwickler in Cupertino sind Plugins, vor allem wenn sie schlampig programmiert sind, schlecht für die Akkuleistung und ein Sicherheitsrisiko.

Flash: Unsicheres Plugin abgeschaltet

Vor allem Adobes Flash hat sich in den vergangenen Jahren einen nachhaltig schlechten Ruf erarbeitet und ist durch vielfältige Sicherheitslücken immer wieder negativ in die Schlagzeilen geraten. Konsequenz seitens Apple: Ist man mit einem veralteten Flash-Plugin im Netz unterwegs, wird diese blockiert. Eine Website, die Flash-Inhalte anbietet, ruft das Programm nicht mehr direkt auf, sondern der Anwender muss das Plugin explizit durch einen Klick aktivieren. Diese Einstellung kann Safari sich merken. Oder man entscheidet jedes mal neu, ob Flash-Inhalte abgespielt werden sollen oder nicht. Welche Plugins auf dem Mac installiert sind, können Webseitenbetreiber ebenfalls nicht mehr abfragen.

Steve Jobs: Wegen Flash stürzen Macs ab

Schon Steve Jobs, der vor fünf Jahren verstorbene Apple-Mitgründer, behauptete werbewirksam, dass Flash der Grund sei, warum Macs abstürzten. Die Statistiken die Apple vorlägen, belegten dies. Mit dieser Aussage bewaffnet, führte der Firmenlenker einen Image-Krieg gegen Adobe. In letzter Konsequenz verhinderte Jobs Flash auf dem iPhone. Und förderte damit direkt die freien Standards, die bis dato unterrepräsentiert waren.

macOS Sierra wird im Herbst an die Kunden ausgeliefert werden, es befindet sich derzeit in einer Entwickler-Vorschau und kann im Juli von registrierten Kunden in einem öffentlichen Betatest auf Herz und Nieren geprüft werden.