Gregor 15.06.2016 8:37 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Mit iOS 10 lassen sich vorinstallierte Apps löschen

Mit iOS 10 hat sich Apple entschlossen, Anwendern, mehr Kontrolle über den Speicherplatz auf ihren iPhones und iPads zu gönnen: Vorinstallierte Apps, so genannte Stock Apps, lassen sich nun entfernen. In einem Support-Dokument listet der Konzern aus Cupertino auf, welche Anwendungen genau die Anwender von ihren iOS-Geräten werfen dürfen. Auf der Liste finden sich Apps, die, unserer Erfahrung nach, die meisten Leser gerne los wären (Aktien). Aber auch durchaus gelungene Kandidaten wie Mail und Maps kann man von seinem iOS-Gerät löschen.

Standard-Apps löschen mit iOS 10

Hier die vollständige Liste der nun löschbaren Stock-Apps:

  • Taschenrechner
  • Kalender
  • Kompass
  • Kontakte
  • FaceTime
  • Freunde
  • Home
  • iBooks
  • iCloud Drive
  • iTunes Store
  • Mail
  • Maps
  • Musik
  • News
  • Notizen
  • Podcasts
  • Aktien
  • Tips
  • Videos
  • Sprachmemos
  • Watch App
  • Wetter

Man kann also so ziemlich jede App loswerden und diese durch eine eigene Alternative ersetzen. Hat man es sich anders überlegt, dann kann man eine zuvor gelöschte Anwendung einfach wieder aus dem App Store herunterladen und weiternutzen. Es gibt also immer einen Rückweg.

Stock-Apps löschen bringt wenig Platz

Allzu viel Platz kann man mit der Aktion aber nicht sparen, entfernt man alle vorinstallierten Stock-Apps, dann erhält man lediglich weniger als 1 GB Speicherplatz zurück. Auf einem iPhone oder iPad mit 16 GB Speicher mag das ins Gewicht fallen, bei den größeren Modellen geht der gewonnene Platz im Grundrauschen unter. Da man die Standardanwendungen aber jederzeit wiederherstellen kann, ist das Risiko, eine App zu löschen, gleich Null.