Gregor 14.06.2016 8:50 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

WWDC 2016: macOS 10.12, iOS 10, watchOS 3, tvOS 10

Wer sich die Keynote der WWDC 2016 am gestrigen Abend angesehen hat, der konnte wirklich den Eindruck bekommen, dass Apple den eigenen Innovationsstau selbst bemerkt hat. Alle Systeme, allen voran iOS 10 werden in der kommenden Version mit vielen neuen Features punkten. Sei es macOS, tvOS für das Apple TV oder watchOS für die Apple Watch – mehr Speed, praktische Funktionen und ein überarbeitetes Design erwarten Kunden beim Update im Herbst. Vorher dürfen zunächst Entwickler einen Blick auf alle neuen Features werfen, sie haben sofort die Möglichkeit, iOS 10, tvOS 10, watchOS 3 und macOS 10.12 auf ihren Testgeräten zu installieren. Eine Public Beta wird es im Juli geben, im September gehen die finalen Versionen an den Start

iOS 10: neues Design, mehr Messaging, HomeKit

Dem Bereich Nachrichten und Messaging hat Apple bei der Präsentation von iOS 10 eine Menge Raum gewährt. Interaktive Bubbles, Geisterschrift, größere Emojis und formatfüllende Effekte, wo man hinsieht. Offenbar will der iPhone-Hersteller dem Facebook Messenger und vor allem WhatsApp mehr Konkurrenz bescheren.

Das Design von iOS 10 ist nochmals reduzierter und geradliniger geworden. Dazu passt auch die neue Musik-App, die die Bedienung des Streaming-Dienstes nochmals vereinfachen und vereinheitlichen soll. Die Designabteilung in Cupertino hat ganze Arbeit geleistet.

Neue Apps sind natürlich ebenso auf dem Homescreen zu finden. So können Kunden nun mit der neuen HomeKit-App ihre smarten Devices steuern und Szenen konfigurieren. Bisher gibt es ein Framework für diesen Zweck, steuern kann man es aber derzeit nur mit Apps von Drittanbietern, die ihre eigene Hardware unterstützen.

Angehende Programmierer werden mit Swift Playground spielerisch an die Sprachelemente von Apples Programmiersprache herangeführt. Die kostenlose App soll eine neue Generation von Entwicklern für das Programmieren begeistern, was Apple-Chef Tim Cook für eine Kernkompetenz hält, die an Schulen unterrichtet werden sollte.

macOS 10.12 Sierra mit Siri

Mit macOS 10.12, „Sierra“ genannt, bekommt der Mac Siri. Keine große Überraschung, haben wir bereits vermutet und auch schon berichtet. Neu hingegen ist, dass man nun die Zwischenablage über all seine Geräte synchron halten kann. Copy auf dem iPhone, Paste auf dem Mac – ein Traum, der bislang von vielen Drittanbieter-Apps mehr schlecht als recht erfüllt wurde. Mit Auto Unlock soll der Mac sich automatisch entsperren, wenn der Eigner der Hardware zusammen mit seiner Apple Watch in der Nähe ist – praktisch. Apple Pay kommt ebenfalls auf den Mac, ein Novum, das dem Bezahlservice einen neuen Schub bringen könnte.

watchOS 3 – Speed, SOS und Breathe

Das Betriebssystem für die Apple Watch, watchOS 3, wird eine Menge mehr Speed haben. Apple hat erkannt, dass das Haupt-Ärgernis von Anwendern seiner Smartwatch in der Tat die Ausführungsgeschwindigkeit der Anwendungen ist. Bis zu 7mal schneller sollen Apps auf der Uhr starten. Außerdem können nun spezialisierte Workouts konfiguriert werden, beispielsweise für Rollstuhlfahrer. Eine neue SOS-Funktion soll der schnellen Notrufmeldung dienen. Ein Kontrollzentrum kommt nun hinzu, ebenso eine App, die das Atmen steuern und so für Entspannung zwischendurch sorgen will.

tvOS 10 – Dark Mode, Single-Sign-On, HomeKit

Das Apple TV wird noch ein bisschen mehr zum zentralen Hub im Eigenheim. Sowohl HomeKit als auch andere Anwendungen verlassen sich nun mehr auf die Entertainment-Zentrale im Wohnzimmer, die dank Stromsparmodus zwar immer angeschaltet ist, aber kaum Strom benötigt. So ist der Zugriff von außen auf Funktionen im Haus möglich. Auch an der Oberfläche tut sich was: Ein Dark Mode dunkelt die Hintergründe der Set-Top-Box ab – auch für Fremd-Apps. Mit dem neuen Single-Sing-On kann man sich auf dem Apple TV authentifizieren, muss sich danach nicht mehr an einzelnen Services separat einloggen. Angesichts der limitierten Eingabemöglichkeiten ein echter Segen.

Wer die Keynote noch einmal sehen möchte, der kann das direkt bei Apple tun.