Christoph 15.12.2017 17:57 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,43 Sterne

iOS 11.2.1 Bug crasht iMessage

Apples Sorgenkind iOS 11 hat mal wieder ein Problem. Nachdem Apple in den letzten Tagen zahlreiche Softwarefehler beheben musste – darunter ein Problem mit sich ständig neustartenden iPhones, nicht funktionierender Face ID am iPhone X sowie einer Sicherheitslücke in Apples HomeKit – sorgt nun ein neuer iMessage-Bug in iOS 11.2.1 für Ärger unter iPhone-Nutzern.

iOS 11.2.1 Bug legt iMessage lahm

Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll: Mit iOS 11.2.1 hat Apple offenbar nicht nur Probleme gelöst, sondern auch neue geschaffen. So verhält sich die hauseigene Nachrichten-App iMessage seit kurzem reichlich seltsam. Startet man einen neuen Chat und versendet zu allererst einen einzelnen Emoji, erscheint im Chat-Verlauf zwar der bekannte „Zugestellt“-Hinweis. Der Smiley taucht indes überhaupt nicht in der Ansicht auf. Zudem können keine weiteren Nachrichten in den Chat gepostet werden, da der Senden-Button nicht reagiert. iMessage bleibt in dem Fall solange unbenutzbar, bis der Adressat auf die Nachricht antwortet oder man die App über den App-Switcher komplett schließt und neustartet. Das Problem tritt sowohl bei iMessage-Nachrichten als auch beim Versenden von SMS auf.

iOS 11.2.1 Bug – Nichts geht mehr in iMessage

Trotz der anhaltenden Schwierigkeiten, die iOS 11 auf den iPhones dieser Welt verursacht, kann man gelassen auf den neuen Bug reagieren. Immerhin handelt es sich hierbei, um kein schwerwiegendes Problem, welches das iPhone unbenutzbar macht. Ärgerlich ist es in Anbetracht der zahlreichen Probleme in iOS 11 jedoch allemal. Wie immer können wir davon ausgehen, dass Apple zeitnah auf das Ärgernis reagiert und den Fehler mit einem entsprechenden iOS-Update in den kommenden Tagen beseitigen wird.