Gregor 18.04.2016 9:46 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

iPhone-Gehäuse ab 2017 komplett aus Glas?

In 2017 könnte das iPhone ein Glasgehäuse anstelle des bisher üblichen Aluminiumgehäuses bekommen. Das zumindest behauptet der Analyst Ming-Chi Kuo, dessen Prognosen sich in der Vergangenheit schon des Öfteren als richtig erwiesen haben. Neben der Hülle aus Glas soll das 2017er iPhone auch mit einem AMOLED-Display ausgestattet werden.

Wie der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo in einem Bericht (via 9to5mac) mitteilt, soll das iPhone in 2017 mit einem Gehäuse komplett aus Glas und dem seit Längerem kolportierten AMOLED-Display auf den Markt kommen. Die bisher zum Einsatz kommende Aluminium-Hülle hätte damit fürs Erste ausgedient. Die dünneren und leichteren AMOLED-Panels würden dabei das Mehr an Gewicht durch die schwerere Glashülle wieder ausgleichen. Darauf, wie Apple es anstellen will ein iPhone komplett aus Glas zu fertigen, geht der Analyst allerdings nicht ein. Zuletzt hatte das Unternehmen beim iPhone 4 auf eine Glashülle gesetzt, insofern scheint die Idee nicht vollkommen neu zu sein. Laut eines Berichts soll Apple bereits einen Deal mit Samsung über die Lieferung von OLED-Panels fürs iPhone in 2017 abgeschlossen haben.

Kein neues iPhone-Design vor 2017

Sollte an dem Analystenbericht tatsächlich etwas dran sein, wäre nicht vor 2017 mit einer Designänderung beim iPhone zu rechnen. Vermeintiche Leaks des iPhone 7 legen nahe, dass sich das nächste Apple-Phone optisch eher am iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus orientieren wird. Apple würde sich damit auch von seiner bisherigen Vorgehensweise verabschieden mit jeder neuen iPhone-Generation Änderungen am Gehäuse vorzunehmen. Das wohl hartnäckigste iPhone 7-Gerücht der letzten Zeit ist die Dual-Kamera, welche allerdings nur dem größeren Plus-Modell vorbehalten sein soll.