Gregor 05.04.2016 14:35 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

iOS 9.3.1 Siri-Bug: Zugriff auf Fotos & Kontakte trotz gesperrtem iPhone

Ein Bug in iOS 9.3.1 bedroht derzeit die Privatsphäre von iPhone 6s-Nutzern. Mithilfe von Apples virtueller Sprachassistentin Siri ist es nämlich möglich an Fotos und Kontakte heranzukommen, selbst wenn das iPhone durch den Passcode gesperrt ist. Voraussetzung dafür ist, dass Siri im Sperrbildschirm aktiviert ist und es der Assistentin erlaubt ist eine Suche in Twitter auszuführen. So haben neugierige Naturen die Möglichkeit die Daten eines eigentlich gesperrten iPhones einsehen.

Kontakte & Fotos auf dem iPhone 6s einsehen

Bei Vorliegen eines gesperrten iPhone 6s, aktiviert man zunächst Siri über einen langen Fingerdruck auf den Home Button und fordert sie auf Twitter zu durchsuchen. Wenn Siri fragt, wonach sie suchen soll, diktiert man beispielsweise „@t-online.de“ oder eine andere Endung. Im Suchergebnis tippt man anschließend auf einen Tweet mit gültiger E-Mail-Adresse. Mittels 3D-Touch auf die E-Mail ruft man dann das Kontextmenü auf und erhält mit einem Tipp auf „Neuen Kontakt anlegen“ Zugriff auf sämtliche Kontakte im Adressbuch. Wenn man dem neuen Kontakt zudem ein Foto hinzufügt kann man auch die Foto-Bibliothek durchsuchen. Das folgende Video von 9to5mac demonstriert die Vorgehensweise nochmals am Stück.

Zugriff verhindern: Siri im Lockscreen deaktivieren

Um den ungewollten Zugriff auf Kontakte und Fotos mittels Siri zu verhindern, muss man die Sprachassistentin im Lockscreen bzw. Sperrbildschirm deaktivieren („Einstellungen“ → „Touch ID & Code). Zwar funktioniert dann „Hey Siri“ nicht mehr, allerdings ist es neugierigen Zeitgenossen nicht mehr möglich an auf dem Gerät gespeicherte Daten heranzukommen. Auch kann man Siri den Zugang zu Fotos verwehren („Einstellungen“ → „Datenschutz“ → „Fotos“). Bislang ist noch nicht bekannt, ob Apple bereits an der Behebung des Fehlers arbeitet. Mit iOS 9.3.2 könnte der iPhone-Hersteller die Lücke demnächst schließen.