TIPP: Das iPhone 8 für weniger als 5 €
Sven 28.12.2016 9:39 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,64 Sterne

Schluss mit Vorauskasse: Apple akzeptiert keine Überweisungen mehr

Der Online Shop von Apple stellte in der Vergangenheit immer mehrere Zahlungsmöglichkeiten für deutsche Kunden bereit. Neben PayPal, dem jüngsten Neuzugang können Käufer hierzulande die Kreditkarte nutzen und eine Finanzierung für die Bezahlung wählen. Was es seit Neuestem nicht mehr gibt: Die klassische Überweisung im Voraus. Legt man ein Produkt in den Warenkorb und geht zur Kasse (neudeutsch Check-out), dann bietet Apple keine Vorauszahlung per Überweisung mehr an.

Apple Online Store: Schluss mit überweisen

Warum der iPhone-Hersteller die Bezahlart in seinem Online-Laden künftig wegfallen lässt, ist nicht bekannt. Möglicherweise verursachte diese einfach zu viel Aufwand. Schließlich werden Kunden schon mal nervös, wenn Beträge über mehrere hundert oder gar tausend Euro bereits auf Apple Konten liegen, die bestellte Ware sich aber noch nicht mal im Versandprozess befindet. Das verursacht möglicherweise Anrufe im Support-Zentrum. Was Apple wiederum Geld kostet.

Doch auch ohne die klassische Banküberweisung bietet Apple genügend Auswahl an Zahlungsweisen an. Vielleicht kommt die Überweisung ja auch wieder, möglicherweise überarbeitet der iPhone-Hersteller den Prozess derzeit einfach nur ein wenig. Ob es auch in anderen europäischen Ländern Änderungen an der Bezahlweise gibt oder ob das geplant ist, kann derzeit nicht mit Sicherheit gesagt werden. Uns sind derzeit nur Meldungen deutscher Kunden bekannt. Leser aus anderen Regionen dürfen uns gerne kontaktieren, wenn ihnen im Online-Store des Mac-Pioniers etwas entsprechendes auffällt.