Gregor 01.12.2016 20:21 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Kommt Spotify in die Gewinnzone?

Apple Music Konkurrent Spotify könnte im nächsten Jahr erstmals profitabel werden. Glaubt man einem Vorstandsmitglied des Marktführers im Online Musik Streaming, dann könnte der schwedische Anbieter schon 2017 in die Gewinnzone rutschen.

„Up until now, I think it’s been growth, growth growth.“ Board Mitglied Par-Jorgen Parson

Wie Parson der Nachrichtenagentur Reuters verriet, glaube er „absolut“ daran, dass Spotify im nächsten Jahr profitabel werden könnte. Er muss es wissen, war er doch mit seiner Firma Northzone einer der ersten Risiko-Kapitalgeber von Spotify. Derzeit ist der Dienst in 60 Märkten weltweit aktiv. Über 40 Millionen Menschen bezahlen fürs Musikstreaming. Der Pionier und Marktführer ist damit der Anbieter Nummer 1 am Markt.

Apple Music vs. Spotify

Apple hat mit Apple Music den Markteintritt in das „Haifischbecken“ Musikstreaming erst spät vollzogen. Mit dem Dienst, der iOS 8.3 voraussetzt, auch auf Android und dem Apple TV läuft, versucht der iPhone-Hersteller Boden gut zu machen. Ein Mittel hierfür sollen die exklusiven Deals mit angesagten Künstlern wie Frank Ocean, Herbert Grönemeyer oder auch Taylor Swift sein. Durch den Studententarif, den es in mittlerweile 25 Ländern gibt und eine dreimonatige kostenlose Testphase will sich Apple von dem schwedischen Marktführer absetzen.

Abonniert man Apple Music jedoch über die Telekom, dann kann man den Dienst sogar 6 Monate lang kostenlos nutzen. Ein kostenloses und werbefinanziertes Angebot wie das von Spotify bietet Apple nicht an. Dies widerspricht den Auffassungen der Verantwortlichen bei Apple.