Gregor 12.09.2016 17:17 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Pokémon Go-Update sorgt für noch mehr Bewegung

Das aktuelle Update auf Version 1.7.0 des Niantic-Titels lässt Spieler noch ein bisschen mehr laufen für Belohnungen. Dies ist denn auch die augenfälligste Neuerung des Spiels (App Store Link). Spieler können zusammen mit einem „Kumpel“ losziehen. Das als Kumpel markiertePokémon findet – je nach Stärke – nach einer bestimmten Wegstrecke ein Bonbon. Häufig vorkommende Pokémon finden dabei bei ungefähr einem Kilometer ein Bonbon, seltenere Exemplare stoßen alle 2 – 3 Kilometer auf eine Nascherei. Eine einfache Rechnung: Wer ein seltenes Pokémon entwickeln möchte, der legt rund 250 Kilometer zurück. Denn die Entwicklung kostet ungefähr 50 Bonbons.

Pokémon nur ohne Jailbreak

Außerdem bietet das Update Unterstützung für die Apple Watch und das Pokémon Go Plus-Armband. Darüber hinaus geht das Entwicklerstudio radikaler gegen Betrüger vor. Auf Geräten mit einem Jailbreak ist das Spiel nicht mehr lauffähig. Damit soll kleineren Betrügereien rund um das Spiel Einhalt geboten werden. Gleiches gilt im Übrigen für Geräte mit Root-Zugriff, dem Android-Pendant zum Jailbreak. Wer also einen Jailbreak auf dem iPhone installiert hat, der sollte vom Update Abstand nehmen, auch wenn er gar nicht schummeln möchte. Sonst könnte der Spielspaß schnell vorbei sein.

Pokémon Go ist ob seiner Augmented Reality mit großem Hype auch in Deutschland gestartet. Der Titel sorgt dank In-App-Käufen auch bei Apple für klingende Kasse. Das Jagen nach den kleinen Pocket Monstern weiterhin eine beliebte Freizeitbeschäftigung, die eine Menge Bewegung mit sich bringt.

Jetzt Newsletter abonnieren »