Gregor 31.08.2016 13:21 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Outbank: Banking-App neu und kostenlos

Outbank gab es schon mal. Die Anwendung wurde vom Hersteller stoeger it GmbH runderneuert und in einer komplett neuen Fassung in den Mac App Store gestellt. Dort kann sie kostenlos geladen werden. Wer nicht mehr als 10 Bankkonten verwalten möchte, der kann auf den kostenpflichtigen Pro-Account verzichten. Verzichten muss man derzeit aber auch auf eine andere Funktion: Überweisungen und die Kategorisierung von Umsätzen wird das Programm erst im Herbst anbieten. Mit einem Update möchte der Anbieter die für eine Homebanking-App essentiellen Funktionen nachreichen.

Outbank in neuer Version

Für einen schnellen Überblick über die eigenen Finanzen eignet sich Outbank aber bereits jetzt schon. Wer seine Konten im Auge behalten möchte, der kann ruhigen Gewissens zum Programm greifen. Mit unter 50 MB ist die Software auch nicht besonders groß und findet so auch auf den kleineren SSDs günstigerer MacBooks Platz. Auch für iOS gibt es eine Variante der Software. So können die Finanzdaten dank sicherer Verschlüsselung auf allen Geräten synchron gehalten werden. Für diese Funktion muss allerdings eine so genannte Outbank ID erstellt werden. Verzichtet man darauf, muss man die Kategorien, Konten und Einstellungen manuell transferieren. Kein Beinbruch, aber umständlich. Warum hier nicht auf die iCloud zurückgegriffen wird, ist uns ein Rätsel.

Die sicherste Banking App der Welt – Mehrfach preisgekrönt und ‘Made in Germany’! – App Store Werbung

Wer Outbank ausprobieren möchte, der findet die jeweils passende Version entweder im App Store für iOS oder dem Mac App Store für die Notebooks und Desktop-Computer von Apple. Auch wenn Statistik-Fans derzeit noch nicht rundum glücklich sein werden, wir finden das kostenlose Programm recht gelungen. Wer Hilfe zum Programm benötigt, findet diese im deutschsprachigen Support-Forum.