Gregor 29.08.2016 15:39 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Microsoft veralbert MacBook

Mit dem aktuellen Microsoft Surface scheint der Windows-Hersteller sehr überzeugt, das Ei des Kolumbus gefunden zu haben. In einem Werbespot nennt der in der Nähe von Seattle beheimatete Bill Gates-Konzern das MacBook so nützlich „wie ein Hut für eine Katze“. Nachdem eine Testerin begeistert den Stylus, Touchscreen und das geringe Gewicht des Hybrid-Gerätes lobt. Mit dem Surface 4 bietet Microsoft eine Mischung aus Notebook und Tablet an, das vor allem im Business-Bereich wegen seiner Flexibilität Fans gefunden hat.

Werbe-Spott von Microsoft

Der folgende Spot(t) versucht, Kunden vom Surface zu überzeugen und das MacBook per se zu diskreditieren.

Über die Konkurrenz herzuziehen, ist in den USA nicht unüblich. Für gewöhnlich zeigt dies aber, dass die spottende Konkurrenz Apple als den Innovationsführer und tonangebenden Hardwarehersteller akzeptiert. Denn im Gegensatz zu Microsoft und anderen Hardwareproduzenten nennt Apple in seinen Werbespots keine Konkurrenzprodukte. Dass es für Apple-Produkte überhaupt eine ernstzunehmende Konkurrenz geben könnte, entspricht nicht unbedingt dem Selbstverständnis von Apple.

Apple drängt ins Business

Welches MacBook mit dem Surface verglichen wurde, erfährt man freilich nicht. Die Leistungsfähigkeit von Apples Notebooks schwankt natürlich von Modell zu Modell. Aber um einen fairen Vergleich ging es dem Windows-Hersteller vermutlich ohnehin nicht. Im Business-Umfeld versucht Apple vor allem durch eine Kooperation mit der IBM weiter Fuß zu fassen. Dabei greift der iPhone-Hersteller Microsoft in seinem eigenen Biotop an. Schließlich ist die Office-Familie aus Seattle im Geschäftsleben allgegenwärtig und der de facto-Standard im Büro.