Gregor 14.07.2016 20:18 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Eddy Cue: Wollen Netflix keine Konkurrenz machen

Dass Apple Fernsehserien produzieren will, ist spätestens seit den letzten Gerüchten um eine Miniserie namens „Planet of the Apps“, für die Apple die Besetzung sucht, ein offenes Geheimnis. Eddy Cue klärt auf.In Konkurrenz zu bestehenden Video-Streaming-Portalen wie beispielsweise Netflix oder Hulu wolle Apple aber überhaupt nicht treten. Apple wäre viel lieber ein Provider, der diese ausgereiften Services an seine Kunden weitergibt und dafür eine Gebühr kassiert. Selber Serien und Filme zu produzieren, bleibt wohl eine Ausnahme. In einem Interview mit dem Hollywood Reporter gibt der für Inhalte zuständige Apple-Chef Einblicke in die Content-Strategie des iPhone-Herstellers.

Cue: Egal, wer produziert, wir gewinnen

Interessant ist dabei, dass Eddy Cue glaubt, es sei „völlig irrelevant“, wer die Inhalte produzierte, die Menschen würden gerne Geld für die Dinge ausgeben, die sie liebten. So partizipiere Apple an hervorragenden Serien, die über ihre Plattform verkauft würden. Ein Beispiel hierfür sei auch Apple Music. Bei dem Dienst gehe es nicht darum, einfach nur Musik an die Leute auszuliefern- Das könne jeder, behauptet Cue.

„It can’t be about a service that’s just providing the songs, because anybody can do that.“ – Eddy Cue

Vielmehr gehe es darum, Menschen zu begeistern, sie von dem Dienst derart zu überzeugen, dass sie sich Musik ohne Apple Music überhaupt nicht mehr vorstellen wollen. Und so schließt sich der Kreis: Auch wenn Eddy Cue 5 bis 6mal monatlich in Los Angeles, der Filmhauptstadt schlechthin, weilt: Bis ein Videoportal ähnlich ausgereift wäre wie Apple Music das in Sachen Musik ist, würden Jahre vergehen.