Sven 19.12.2016 11:44 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,45 Sterne

Phantom-Verbesserung: Akkuleistung durch macOS 10.12.2 höher?

Obwohl Apple eigenen Angaben zufolge an der Optimierung der Laufzeit der neuen MacBook Pros nichts verändert hat, empfinden manche Nutzer die Akkuleistung in den Geräten als verbessert. Nach dem Einspielen von macOS Sierra soll die Laufzeit Kommentaren im Internet zufolge signifikant verbessert worden sein. Leerlaufprozesse wären den Angaben nach weniger ressourcenhungrig als noch mit der Vorversion des Desktop- und Notebooksystems. Apple bestreitet, an dieser Stelle Modifikationen am Code vorgenommen zu haben. Möglicherweise handelt es sich auch um (willkommene) Seiteneffekte, die die Apple-Entwickler nicht beabsichtigt hatten.

Zeit im Batteriebetrieb auch mit Bordmitteln sichtbar

In macOS 10.12.2 hat Apple trotzdem eine Kleinigkeit verändert. So kann man die zu erwartende Restlaufzeit des MacBook nicht mehr einblenden lassen. Die Option haben die Kalifornier schlicht kassiert. Böse Zungen behaupten, so wolle der iPhone-Hersteller die Kunden in einer trügerischen Sicherheit wiegen und Vergleiche erschweren. Mit Drittanbieter-Tools kann man die Restladung des Akkus aber nach wie vor bequem auslesen. Wer sich wirklich dafür interessiert, für den warten auch im hauseigenen App Store eine Menge Tools, die diese Information ans Tageslicht bringen. Auch die Aktivitätsanzeige des Mac enthält diese Information. Im Reiter „Energie“ kann man sich den Stromverbrauch und die zu erwartende Restlaufzeit des Stromspeichers ansehen.

MacBook Pro: kleiner Akku, gleicher Chip

Dass Apple die versprochenen bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit fernab einer Steckdose derzeit kaum erreichen kann, liegt schlicht an der Physik. Dem etwas in der Größe geschrumpften Akku steht ein unverändert stromhungriger Intel-Chip zur Seite. Daher ist es nur allzu normal, dass die Akkulaufzeiten der direkten Vorgänger unter Umständen besser waren als das im neuen MacBook Pro mit und ohne Touch Bar der Fall ist. Wessen MacBook Pro jedoch nur um die drei Stunden Laufzeit erreicht, der sollte dennoch einen Besuch an der Genius Bar einplanen. Möglicherweise ist der Akku des Edel-Notebooks schlicht defekt. Daran ändert dann aber auch macOS Sierra 10.12.2 nichts mehr.