Sven 10.12.2015 7:51 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,60 Sterne

Tim Cook verteidigt Smart Battery Case

Tim Cook verteidigt das Smart Battery Case, das seinen Designern so viel Spott und Hohn im Internet beschert hat. Zunächst geht der Apple-Chef auf die Namensgebung der Spötter ein, er würde das Smart Battery Case keinesfalls einen „Höcker“ nennen. Vielmehr hätten seine Designer einen großartigen Job gemacht. Denn das An- und Abnehmen anderer Akkuhüllen von Drittherstellern sei eine Zumutung, die Batterie-Einheit nicht über die gesamte Rückenfläche des iPhones zu verteilen, eine weise Design-Entscheidung.

Tim Cook und der Höcker: Smart Battery Case

Kritik erntete das Smart Battery Case aber auch für seine relativ schwache Kapazität. Nicht mal eine einzige Ladung kann man mit dem Case durchführen, da bringen andere Anbieter eine Menge mehr Power. Doch dafür – und für den täglichen Gebrauch – sei die vorgestern vorgestellte iPhone-Hülle überhaupt nicht gedacht. Vielmehr sei sie ein Accessoire für Menschen, die auch mal „über Nacht“ unterwegs seien oder beispielsweise Wandertouren unternähmen. Für diese würde die Hülle die benötigte Extra-Power geben. Indirekt gibt der Apple Chef Tim Cook damit aber zu, dass das iPhone für Outdoor-Fans nicht das ideale Telefon ist.

„When you need it, yoou need it.“

„Wenn du es brauchst, dann brauchst du es.“

– Tim Cook, Apple CEO auf die Frage, wer das Smart Battery Case brauchen könnte

Smarte Schutzhülle mit negativem Internet-Echo

Dass er die Kommentare im Internet sehr wohl wahrnimmt und sich Gedanken über das Kunden-Echo zum Smart Battery Case macht, das aus dem Netz kommt, hat Tim Cook damit eindrucksvoll bewiesen. Das umstrittene Produkt Smart Battery Case kann für 120 Euro aus dem Apple Store bezogen werden. Unserer Meinung nach ist das Case wirklich sehr durchdacht, auch wenn es dem iPhone einen Großteil seiner Eleganz raubt. Aber das ist nun etwas, das fast alle Hüllen tun. Denn welches iPhone sieht mit Schutzhülle schon besser aus als ohne?