Sven 06.12.2015 15:39 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,43 Sterne

Apple hebt das Limit für Musikstücke in der Cloud auf 100.000

iTunes Match ist die Lösung für Menschen, die Apple Music nicht nutzen, ihre eigene Mediathek über die Apple-Server aber trotzdem auch unterwegs dabei haben wollen. Der Service scannt die Mediathek und gleicht die gefundenen Songs mit denen ab, die Apple in seinem iTunes-Katalog bereits anbietet. Bei einem Treffer werden die Songs dann aus dem Musikbestand von Apple geladen. Findet iTunes Match Musikstücke nicht, dann werden diese auf Apples Server übertragen. Diese persönliche Kopie kann dann auf Geräte heruntergeladen werden, die die Datei noch nicht geladen haben.

iTunes Match: Statt 25000 nun 100000 Lieder

Bislang hat Apple iTunes Match auf 25.000 Musikstücke begrenzt. Größere Mediatheken wurden nicht vollständig abgeglichen. Wie mehrere Leser berichten, ist dieses Limit mittlerweile auf 100.000 Songs angeschwollen. Allerdings gibt es auch Leser, bei denen die Limiterweiterung offenbar noch nicht angekommen ist. Bei diesen Anwendern ist nach 25.000 Song immer noch Schluss mit dem Abgleich. Apples Eddie Cue persönlich kündigte an, dass iTunes Match Limit im Laufe der Zeit sukzessive anzuheben. Doch zunächst war von einer Verdoppelung auf 50.000 Songs die Rede. Diese Grenze sollte später nochmals verdoppelt werden.

Ergänzung für Apple Music: iTunes Match

Den Zwischenschritt hat sich Apple offenbar heimlich, still und leise geklemmt und bietet Kunden mit einer großen Musiksammlung nun eine komfortable Lösung, die Cloud von Apple in Form von iTunes Match zu benutzen. Übrigens hat iTunes Match mit Apple Music zunächst nichts zu tun. Man kann beide Services äquivalent nutzen. Jedoch muss man für iTunes Match 25 Euro pro Jahr bezahlen, obwohl Apple Music mit der iCloud Mediathek eine vergleichbare (wenn auch durch DRM geschützte) Funktion mitbringt. Für diese hat Apple das Dateilimit übrigens auch auf 100.000 Stücke ausgeweitet.