DanielG 06.12.2015 14:00 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,29 Sterne

iPhone 7 Mockup: Luftdüsen fangen Sturz ab

Einem kürzlich veröffentlichten Apple-Patent zufolge hat der iPhone-Hersteller aus Kalifornien offenbar vor das Apple-Smartphone künftig besser vor Sturzschäden zu schützen. Nun haben Designer die von Apple vorgegebene Richtung aufgegriffen und ein Konzept eines iPhone 7 mit eingebauten Luftdüsen entworfen, welche das zu Boden stürzende iPhone kurz vor dem Aufprall sanft abfangen.

Während das zuletzt veröffentlichte Patent bezüglich einer Airbag-ähnlichen Technik zur Vermeidung von Sturzschäden nicht weniger abenteuerlich erscheint, schießen die Entwickler von Sonitdac mit dieser wahnwitzigen Idee sprichwörtlich den Vogel ab.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das im Video zu sehende iPhone nicht sonderlich von einem iPhone 6s. Bei genauerem Hinsehen, entdeckt man allerdings die Luftdüsen in den vier Ecken des Gerätes. Sobald sich das Gerät im freien Fall befindet, sorgen interne Sensoren dafür, dass die Düsen im iPhone aktiviert werden und das Apple-Smartphone mittels kräftiger Luftstöße kurz vor dem Aufprall gebremst wird. Das Ganze erinnert dabei ein bisschen an eingebaute Jetpacks, die mittels einer kleinen Gasflasche aufgeladen werden können.

Obwohl das Szenario aus dem Video doch reichlich nach Science-Fiction aussieht und weniger nach einer umsetzbaren Idee, zumal das Abfangen eines zu Boden stürzenden iPhones wohl stärkere Luftdüsen erfordern dürfte, ist das Konzept durchaus gelungen und zumindest eine Überlegung oder auch einen Schmunzler wert.