Sven 20.11.2015 8:56 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,00 Sterne

Apple Music vorerst ohne Adele’s „25“

Eigentlich schien es ausgemachte Sache, dass die derzeit alle Rekorde brechende Adele mit ihrem Album „25“ auch auf Apple Music debütieren würde. Nachdem das Management der Künstlerin schon CD’s in den Apple Stores verkaufen wollte, was letztlich am Widerstand Apples gescheitert ist, kam eine zeitgleiche Veröffentlichung in Apple Music am Erstverkaufstag durchaus in Frage. Schließlich sind Adele und Apple lange Partner und Apple Music ist einer der wenigen Streaming-Dienste, die einen guten Kontakt zur Künstlerin pflegen. Zur Erinnerung: Spotify darf manche Songs von Adele noch gar nicht anbieten.

Rekordalbum nicht in Apple Music

Dass das heute veröffentlichte „25“ derzeit auf Platz 1 der iTunes Verkaufscharts liegt, ist kein Wunder, hat doch die Hitsingle „Hello“ das Internet am Veröffentlichungstag komplett auf links gedreht. Das Album kann für knapp 12 Euro gekauft werden. Dass es in naher Zukunft als Stream verfügbar sein wird, gilt aber als sicher. Adele möchte vermutlich nicht die Chance verpassen, den Hype um ihr Album in klingende Münze zu verwandeln. Kein Wunder, wenn man weiß, was die Künstler am Streaming verdienen.

So verdienen Künstler Geld „trotz“ Apple Music

Wir sind zwar kein Musikmagazin, aber den folgenden Hinweis wollen wir uns doch nicht verkneifen: Das Album ist definitiv sein Geld wert. Und wer Künstler generell nachhaltig unterstützen will, kauft das Album, geht zu Konzerten und streamt das Werk dann auch noch über Apple Music, statt die bezahlte Kopie zu hören. Dann stehen die Chancen gut, dass wir uns alle weiterhin über großartige Musik freuen dürfen – weil die Künstler von der Musik tatsächlich leben können.