Sven 17.11.2015 21:44 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,25 Sterne

iOS 9: Verbreitung erreicht 67 Prozent

Es hat ein wenig was von einem Schneckenrennen: Die Verbreitung von iOS 9 steigt Prozentpunkt um Prozentpunkt. Waren es vor zwei Wochen noch genau zwei Drittel, also 66 Prozent der kompatiblen iOS-Geräte, die mit dem aktuellen iOS unterwegs waren, so hat sich diese Zahl um genau einen Punkt erhöht. Derzeit sind 67 Prozent aller kompatiblen iPhones, iPods und iPads mit Apples neustem iOS unterwegs. Diese Zahl geht vor allem zu Lasten des direkten Vorgängers, iOS 8. Dessen Verbreitung ist auf 24 Prozent gesunken. Noch ältere Versionen verharren jedoch weiterhin auf 7 Prozent. Dieser Wert ist stabil.

Messmethode und Blick auf die iOS-Konkurrenz

Gemessen werden die Zahlen von Apple an einem vorher unbekannten Tag. Diesmal wurde am 16. November 2015 gemessen. Alle Besucher in Apples App Store werden vermessen und die Statistik den Entwicklern zur Verfügung gestellt. Auch die Konkurrenz misst die Verbreitungsgrade der eigenen Software auf ähnliche Weise. Doch während im Apple-Ökosystem 91 Prozent der Anwender die aktuellsten zwei Versionen der Mobilbetriebssysteme nutzen, ist die Lage im Android-Umfeld völlig anders. Nebenstehende Grafik zeigt eindrucksvoll, wie zersplittert die Android-Welt tatsächlich ist. Dort läuft die aktuellste Variante von Android lediglich auf 0,3 Prozent. Das ist nur 0,1 Prozent mehr als die älteste Version, die von Google überhaupt freigegeben wurde.

Das iOS auf dem eigenen iPhone aktuell zu halten sorgt nicht nur für neue Features, sondern auch für eine optimale Sicherheit gegen bekannte Security-Lücken. Dadurch, dass Apple selbst relativ alte Hardware wie das iPhone 4s weiterhin mit aktueller Software versorgt, haben die Geräte langen Update-Schutz.