Sven 23.10.2015 6:20 Uhr
News von

6 Bewertungen
4,17 Sterne

iOS 9.2 kündigt sich an, iOS 9 auf 61 Prozent aller Geräte

Nachdem iOS 9.1 nun nach einigen Beta-Versionen an die Endkunden ausgeliefert wurde, scheint Apple bereits den nächsten Schritt gegangen zu sein: In Serverstatistiken eines US-Blogs tauchen zunehmend Geräte mit der Kennung von iOS 9.2 auf. Damit ist belegt, dass der iPhone-Hersteller an der Folgeversion bereits intensiv arbeitet und von internen Testern aktiv nutzen lässt, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen und Fehler zu beheben. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis Apple 9.2 an Entwickler verteilt. Möglicherweise folgt auch eine Beta-Version, die die breite Öffentlichkeit testen darf. Welche Features in die neue iOS-Version einbaut, ist derzeit noch völlig offen.

iOS 9: Verbreitung auf mittlerweile 61 Prozent

Derweil breitet sich iOS 9 zusehends auf den kompatiblen Geräten aus. Bereits 61 Prozent aller in Frage kommenden iDevices arbeiten mit der aktuellen Betriebssystemversion. Dies gibt Apple im Entwicklerbereich seiner Webseite bekannt. Ob nun iOS 9, iOS 9.0.1, iOS 9.0.2 oder bereits iOS 9.1 im Einsatz ist, zeigen die Zahlen jedoch nicht im Detail. Ermittelt werden die Zahlen, indem Apple alle Besucher des App Stores an einem Stichtag auswertet. Tag der Messung war der 19. Oktober.

Updates zeitnah installieren

Bei dieser Statistik werden allerdings nicht nur iPhones berücksichtigt, sondern auch iPads und der iPod touch. Dennoch kann man die Ergebnisse durchaus auf das iPhone übertragen, da es Apple stärkstes Produkt mit der größten Verbreitung ist. Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen stets die zeitnahe Installation der aktuellen iOS-Version. Ein Grund gegen ein Update kann ein installierter Jailbreak sein, der mit der Aktualisierung verloren gehen würde. Von diesem Vorgehen raten wir in der Redaktion allerdings stets ab. Denn ein Jailbreak sabotiert Apples Sicherheitskonzept und öffnet unter Umständen Einfallstore für Viren und Malware.

(Bildquelle: 9to5mac.com)