Sven 07.10.2015 5:51 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,40 Sterne

App Thinning nun aktiv

App Thinning – oder besser gesagt: App Slicing – ist seit heute Nacht von Apple aktiviert worden. Nach einem Fehler im iCloud Backup hat der iPhone-Hersteller die vor allem für Besitzer von 16GB-iPhone nützliche Funktion freigegeben. Mit der Option können die Entwickler von Apps Bilder, Texturen, Grafiken und sonstige Programmbestandteile (der Fachmann spricht auch von Assets) in Kategorien einteilen und so nur die Teile an das jeweilige Endgerät ausliefern, die es auch darstellen kann. So benötigen 4-Zoll-iPhones wie das iPhone 4s nicht die hochaufgelösten Grafiken, die für das iPhone 6s Plus gebraucht werden.

App Slicing sorgt für mehr freien Speicher

Haben Entwickler ihre Assets bereits katalogisiert, dann brauchen diese nichts mehr tun: beim nächsten Update wird Apple dafür sorgen, dass Kunden nur noch die angepasste Version der App zur Verfügung gestellt wird. Das soll für mehr Speicherplatz auf dem iPhone, iPad und iPod touch mit iOS 9.0.2 sorgen. Denn diese Systemversion ist für einen reibungslosen Betrieb von App Slicing die Voraussetzung. Anwender, deren iPhone chronisch knapp an Speicherplatz ist, dürfen sich also in Zukunft über jedes App-Update freuen. Die Chance ist groß, dass nun weniger wertvoller Speicherplatz verbraucht wird. Ein Blick in die Release Notes lohnt sich also durchaus.

Vermutlich werden eine Menge Entwickler die Fleißarbeit machen, denn der gute Ruf der eigenen App hängt auch entscheidend vom Speicherverbrauch ab. Immer wieder lesen wir in den Rezensionen im App Store zu einer großen App Sätze wie „Dafür braucht man 100 MB?“.

(Quelle: Mactechnews)