Sven 05.10.2015 9:44 Uhr
News von

6 Bewertungen
4,33 Sterne

iOS 9: Probleme mit AirPlay

AirPlay heisst Apples Technik, die es möglich macht, Ton und Bild von einem iOS-Gerät auf einen vorbereiteten Empfänger zu streamen. Das können Aktivboxen sein, ein AirPort Express oder ein Apple TV. Läuft allerdings auf letzterer Variante eine ältere Version von iOS, dann bleibt der Bildschirm unter iOS 9 unter Umständen dunkel. Der Ton kann problemlos übertragen werden. Denn Apple hat ein neues, effizienteres Videokompressionsverfahren implementiert, welches nur mit einer aktuellen Software auf der Gegenstelle funktioniert. An eine Abwärtskompatibilität hat Apple nicht gedacht.

Viele Apple TV 2 im Einsatz

Das Problem hierbei: Viele Anwender haben noch ein Apple TV 2 im Einsatz. Grund ist, dass man dieses Gerät noch mit einem Jailbreak öffnen und Drittanbietersoftware darauf laufen lassen kann. Somit ist ein Apple TV der zweiten Generation in Lage, Filme von einem Netzwerkspeicher wiederzugeben. Und das in allen möglichen Formaten. Die Firma Firecore, die den beliebten Infuse-Player für iOS anbietet, stellt hierfür ein Komplettpaket aus Jailbreak und Software bereit.

Jailbreak für Apple TV 2

Um diese Funktionalität nicht zu verlieren, updaten viele ATV2-Anwender die kleine Medienbox schlicht nie. Versucht nun ein iPhone oder iPad mit iOS 9 ein Video zu streman, geht das schief. Da Apple die letzte iOS 8-Version nicht mehr signiert, ist ein Downgrade ebenfalls nicht mehr so ohne Weiteres möglich. Ärgerlich. Einzige Abhile: Die Anschaffung eines neuen Apple TV der 4. Generation. Veröffentlicht wird die neue Version des Medienabspielers Ende Oktober. Apple TV 4 ist mit einem App Store ausgerüstet und somit können Drittanbieter wie Firecore Apps darauf bringen. Außerdem funktioniert dann AirPlay wieder wie gewohnt.

Mit ziemlicher Sicherheit lassen sich dann Zusatzfunktionen, die bislang einen Jailbreak voraussetzen, ganz einfach nutzen, ohne die Siherheitsfunktionen der kleinen Box zu umgehen.