Sven 23.09.2015 11:31 Uhr
News von

9 Bewertungen
4,00 Sterne

1 Million für einen Jailbreak

Für einen funktionierenden Jailbreak auf iOS 9 hat eine Sicherheitsfirma ein Preisgeld in Höhe von 1 Million US-Dollar ausgeschrieben. Voraussetzung soll allerdings sein, dass der Jailbreak über eine einfache Webapplikation durchgeführt werden kann. Außerdem soll es sich um einen untethered Jailbreak halten, der einen Neustart des iPhones überlebt. Die ausgenutzen Lücken dürfen nicht bereits bekannt sein und eine vollständige Dokumentation der Schwachstelle in iOS 9 ist Pflicht. Die Cybersecurity-Firma Zerodium will also alles daran setzen, das derzeit sicherste Mobilbetriebssystem iOS 9 zu hacken.

Bis zum 31. Oktober muss der Jailbreak allerdings laufen. Spätere Einsendungen werden nicht berücksichtigt. Die ersten drei Ansätze erhalten 1 Million US-Dollar. Also werden höchstens 3 Millionen Dollar ausgeschüttet. Die Aktion soll beweisen, dass Systeme zwar sicher, aber nicht unknackbar sind.

Ziel des Jailbreaks will der Firma zufolge sein, alternative Software aus nicht autorisierten Quellen zu installieren. Namentlich erwähnen die Initiatoren den Cydia-Store, der ein Sammelbecken für von Apple nicht gestattete Erweiterungen und Programme ist.

Wie üblich an dieser Stelle folgt unser mahnender Aufruf, einen Jailbreak mit Bedacht und keinesfalls auf dem Haupt-iPhone einzusetzen. Denn damit setzt man Apples Sicherheitskonzept außer Kraft und läuft Gefahr, sich üble Malware einzufangen. Zu persönlich sind die Informationen auf einem produktiv eingesetzten iPhone, als dass man Raubkopien oder zweifelhafte Erweiterungen einsetzen sollte.