Sven 22.09.2015 6:17 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,43 Sterne

Apple veröffentlicht watchOS 2

Mit 5tägiger Verspätung hat Apple gestern Abend das langerwartete Update für die Apple Watch, watchOS 2, freigegeben. Die neue Systemsoftware bringt nicht nur eine Reihe von Performance-Verbesserungen und praktischer Anpassungen mit, sondern hat auch optisch eine Menge zu bieten. Beispielsweise können Entwickler nun auf mehr Sensoren zugreifen als noch in der Vorversion und Apps laufen direkt auf der Computeruhr – ein echter Performance-Gewinn.

watchOS 2: Neue Watchfaces und Komplikationen

Ins Auge stechen die neuen Zifferblätter der Apple Watch. Hier können Anwender nun endlich auch eigene Bilder oder Alben als Hintergründe für die Zeitanzeige verwenden. Auch die neuartigen Live Photos werden unterstützt. Diese kann man dann ab Freitag mit dem neuen iPhone 6s knipsen. Zusätzlich dazu haben Nutzer die Möglichkeit, zahlreiche neue Komplikationen auf der Uhr anzuzeigen, auch von Drittanbieter-Apps. Das eröffnet eine Menge neuer Optionen. Die neuesten Schlagzeilen oder die heutige Kalorienaufnahme für Sportbegeisterte können so mit einem Blick gecheckt werden.

Auch was für die Sicherheit: watchOS 2

Bislang war eine gestohlene Apple Watch leichte Beute. Zurücksetzen, mit dem eigenen iPhone koppeln. Fertig war das perfekte Verbrechen. So einfach wird es in Zukunft nicht mehr gehen, eine geklaute Watch in Betrieb zu nehmen. Dafür sorgt die Aktivierungssperre, die verhindert, dass eine Watch einfach mit einem anderen iPhone gekoppelt werden kann. Ein längt überfälliger Schritt bei einem Schmuckstück, das bis zu 18.000 Euro kosten kann.

watchOS 2 steht wie alle Apple-Aktualisierungen kostenlos für alle Kunden zum Download bereit. Heruntergeladen wird es über die Apple Watch App auf dem gekoppelten iPhone. Der Updatevorgang dauert rund eine Stunde, dann sind die rund 550 Megabyte geladen und installiert.