Sven 18.09.2015 16:58 Uhr
News von

3 Bewertungen
5,00 Sterne

iPhone 6s bei Vodafone wieder mit Netlock

Der deutsche Mobilfunkanbieter Vodafone bindet ein über ihn bezogenes iPhone 6s und iPhone 6s Plus wieder für eine begrenzte Zeit an das eigene Netz. Der so genannte Netlock soll verhindern, dass Kunden das vom Provider subventionierte iPhone in einem anderen Netz als dem von Vodafone verwenden und so Umsätze aus Gesprächsminuten, SMS und Datenvolumen abfließt. Damit ist Vodafone der letzte Anbieter in Deutschland, der auf diese Sperre setzt. Die Telekom hat die Netzsperre 2014 fallengelassen und mit iOS 7.1 alle iPhones für alle Netze geöffnet. O2 hatte noch nie gesperrte iPhones verkauft.

Freiheit fürs iPhone ab 1. Februar 2016

Wie bereits in den Jahren zuvor befreit Vodafone subventionierte iPhones am 1. Februar des Folgejahres von der digitalen Fessel. Dann können Kunden SIM-Karten jedes Anwenders und Netzes einsetzen. Ganz vollautomatisch geht das Entfernen des Netlocks jedoch nicht vonstatten: eine kabelgebundene Synchronisierung mit iTunes ist notwendig, um die lästige Netzsperre zu entfernen.

Genauere Informationen zur Vorgehensweise können betroffene Vodafone-Kunden einem Support-Dokument entnommen werden, dass sich auf den Servern Vodafones findet.